Christina Honsels Generalprobe für die Deutsche Meisterschaft gelingt

rnLeichtathletik

Bei der Kurpfalz-Gala glückte die Generalprobe von Christina Honsel für die Deutsche Meisterschaft vom Ergebnis her. Ganz zufrieden war die Dorstener Hochspringerin aber nicht.

Dorsten

, 04.08.2020, 06:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Deutsche Meisterschaft in Braunschweig steht für die Leichtathleten vor der Tür. Bereits am kommenden Wochenende ist es soweit. Dorstens Hochspringerin Christina Honsel erlebte eine vom Ergebnis her geglückte Generalprobe – mit der sie aber nicht zufrieden war.

Bei der Kurpfalz-Gala in Weinheim gewann Christina Honsel, die für den TV Wattenscheid springt, im Hochsprung. Der Wettbewerb sei eine „Light-Version“ gewesen, schrieb der Verein in seiner Pressemitteilung zum Wettkampf. „Die Leistungen der Leichtathleten“, so der TVW weiter, „waren es ganz und gar nicht.“

Der Wettkampf ist traditionell stark besetzt, vor allem weil es das letzte Freiluft-Meeting vor den Deutschen Meisterschaften ist. Vor aufgrund der Coronavirus-Pandemie nur wenigen Zuschauern, konnte sich die Dorstenerin Honsel gegen die Konkurrenz durchsetzen. Für den Sieg reichten 1,82 Meter.

„Mit dem Ergebnis bin ich aber alles andere als zufrieden“, sagte die 23-Jährige. Lediglich im Hinblick auf die Deutsche Meisterschaft am Wochenende, „war das okay“. Honsel sagte, sie habe ihre Leistung nicht abrufen können. „Mit der Anlage kam ich nicht zurecht.“

Honsel hofft auf die Goldmedaille

Bei der Deutschen Meisterschaft hofft sie nun, ihre Leistung abrufen zu können. Ihr Ziel ist es, die 1,90 Meter anzugreifen. Am liebsten wäre es ihr, wenn sie ihren Top-Wert von 1,92 Metern aus dem vergangenen Sommer, als sie in Gävle, Schweden, Vize-Europameisterin in der U23 wurde, bestätigen könnte.

Der TV Wattenscheid hofft zusätzlich auf eine Medaille für Honsel am Wochenende. Die Hochspringerin selber möchte Gold gewinnen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt