Die Corona-Pause des SV Schermbeck verlängert sich

rnFussball

Der SV Schermbeck wird auf den ersten Auftritt in der Oberliga noch länger warten müssen.

Schermbeck

, 08.09.2020, 12:08 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach dem Saisonauftakt in Holzwickede muss der SV Schermbeck in der Oberliga auch die Partie des zweiten Spieltags gegen die TSG Sprockhövel verlegen. Grund sind die insgesamt zehn Corona-Fälle in der Mannschaft und die im Zuge dessen ausgesprochenen Quarantänen. Bei drei SVS-Spielern läuft diese bis zum 14. September, also bis einen Tag nach dem Sprockhövel-Spiel.

Jetzt lesen

„Wir können auf die drei aber nicht verzichten“, erklärte SVS-Trainer Sleiman Salha am Montag im Gespräch mit unserer Redaktion, „das sind wichtige Spieler.“

Die eigens für derlei Fälle vor Kurzem geänderte Spielordnung des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen erlaubt eine Verlegung ab drei behördlich attestierten Corona- oder Quarantänefällen.

Jetzt lesen

„Das wird natürlich ein heißer Herbst für uns werden“, sagte Sleiman Salha mit Blick auf den ohnehin schon vollen Terminkalender. In der Oberliga spielen in diesem Jahr 21 Mannschaften, das bedeutet 40 Ligaspiele für jedes Team. Hinzu kommen für den SVS der Kreis- und Westfalenpokal und jetzt auch schon zwei Nachholspiele. „Bis Dezember“, so Sleiman Salha, „werden wir wohl nur englische Wochen haben.“

Jetzt lesen

Trotzdem gab der SVS-Trainerstab den Spielern am kommenden - nun spielfreien - Wochenende frei. „Die Jungs kommen diese Woche aus der Quarantäne. In Quarantäne frei zu haben, ist etwas anderes als wieder frei zu sein und frei zu haben“, erklärte Salha.

Am Donnerstag dieser Woche steigt der SVS wieder ins Training ein. In dieser Woche soll zweimal, ab nächster Woche dann wieder viermal trainiert werden.

Lesen Sie jetzt