"Dancing Rebels" tanzen bei der DM

Tanzen

Klassenerhalt zu 99 Prozent sicher, die DM-Teilnahme sowieso – die „Dancing Rebels“ des TC Grün-Weiß Barkenberg können nach dem dritten von vier Saisonturnieren der 1. Bundesliga Jazz- und Modern Dance endgültig melden: „Saisonziel erreicht!“

SCHERMBECK

von Von Andreas Leistner

, 26.04.2015, 12:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die ?Dancing Rebels? des TC Grün-Weiß Schermbeck gerieten auch beim dritten Turnier der 1. Bundesliga Jazz- und Modern Dance nicht in Schieflage

Die ?Dancing Rebels? des TC Grün-Weiß Schermbeck gerieten auch beim dritten Turnier der 1. Bundesliga Jazz- und Modern Dance nicht in Schieflage

Nur wenn die Formation von Trainerin Miriam Hötting am 9. Mai in Großostheim nicht antreten sollte und die dafür fälligen zwölf Punkte kassieren würde, könnte sie noch auf einen Relegations- oder gar direkten Abstiegsplatz rutschen. Gleichzeitig müssten dafür aber auch die bisherigen Kellerkinder vorderste Plätze belegen − im Tanzsport in etwa so wahrscheinlich wie Donner vor dem Blitz.

Entsprechend zufrieden waren die Schermbecker Trainerin und ihre Tänzerinnen auf der Rückfahrt am Samstagabend: „Es wurde schon ein wenig gefeiert“, meinte Hötting. Erst später sei dann doch Ruhe eingekehrt.

Zwei gute Durchgänge

Die „Rebels“ zeigten in Schöningen zwei starke Durchgänge. „Eigentlich sind die Mädels in der Vorrunde ja immer etwas nervös, doch das war diesmal nicht der Fall“, freute sich Hötting. Im Finale der besten sieben Formationen habe ihre Formation dann aber wieder einmal deutlich mehr Ausdruck in den Auftritt gelegt: „Da ist dann einfach die Anspannung weg.“

Der Lohn: In der recht bunt gemischetn Wertung fand sich auch wieder eine Drei, allerdings auch eine Sieben. Miriam Hötting hatte die Choreographie vor dem dritten Saisonturnier umstellen müssen. Krankheitsbedingt fiel eine Tänzerin aus, so dass die „Rebels“ nur zu acht statt zu neunt tanzten. „In Großostheim und bei der DM werden auch zwei Tänzerinnen fehlen. Da bot es sich an, gleich jetzt umzustellen“, erklärte Hötting.

Spannung herrscht in der Liga vor dem Saisonfinale in Großostheim eigentlich nur noch im Abstiegskampf. Dort kämpfen Schöningen und Bremerhaven um Platz sechs und den direkten Klassenerhalt, Wolfsburg und Egelsbach machen Platz acht und neun und damit den Direktabstieg oder den Strohhalm Relegation unter sich aus. Bundesliga-Sieger werden einmal mehr "autres choses" aus Saarlouis, die beim dritten Turnier den dritten Sieg feierten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt