Darum schoss Stanislav Ziegler Wulfens Strafstoß in Lembeck

rnFußball

Stanislav Ziegler war beim 4:3 des SC Blau-Weiß Wulfen beim SV Lembeck bester Stürmer auf dem Platz. Warum er den Wulfener Elfmeter schoss, erklärt er im Video-Interview.

Schermbeck, Dorsten, Raesfeld

, 21.10.2019, 11:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

Tor

Lukas Schulz (FC RW Dorsten): Beim 3:1 seines Teams gegen den TuS Velen rettete er dem FC gleich mehrfach mit starken Paraden den Sieg.

Video
"Elf des Tages" mit Stanislav Ziegler

Abwehr

Aldin Hodzic (SV Schermbeck): Hielt zusammen mit Lukas Steinrötter gegen Sprockhövel nicht nur die Scheermbecker Abwehr zusammen, sondern schoss auch noch das Tor zum 3:0-Endstand.

Swen Coralic (GW Barkenberg): War beim 4:1-Sieg gegen RW Deuten II einmal mehr der ruhende Pol im Barkenberger Abwehrzentrum. Gegen seine physische Präsenz fanden die Deutener kein Mittel.

Lukas Steinrötter (SV Schermbeck): Trotz seiner Jugend ist der 19-Jährige beim SVS längst eine feste Größe in der Innenverteidigung. Seine sauberen Tacklings und Grätschen im eigenen Strafraum waren auch gegen Sprockhövel beeindruckend.

Timo Haarmann (SV Hardt): Auch als der SV Hardt in Mesum am Samstag längst aussichtslos zurück lag, steckte Haarmann nicht auf und gab in seinen Zweikämpfen bis zum Abpfiff alles.

Mittelfeld

Steffen Fellner (SV Lembeck): Dreh- und Angelpunkt seines Teams. Als Abräumer und in der Spieleröffnung gleichermaßen wertvoll. Manch Wulfener Zuschauer bedauerte, dass er einst vom Wittenbrink an den Hagen wechselte.

Nico Genieser (BW Wulfen): Fellners Pendant auf Wulfener Seite. Stoppte immer wieder Lembecker Angriffe und setzte seine eigenen Stürmer gut in Szene.

Dominik Milaszewski (SV Schermbeck): Endlich ist die Ladehemmung vorbei. Mit seinen zwei Treffern war er gegen die TSG Sprockhövel Matchwinner für den SVS.

Moritz Noetzel (RW Deuten): Bestach auch in Münster-Kinderhaus durch seine Schnelligkeit und seine gute Technik.

Sturm

Danny Lützner (BW Wulfen): Der Heimkehrer tut dem Wulfener Spiel spürbar gut. Zusammen mit Stanislav Ziegler bildet er wieder ein kongeniales Sturmduo, das mit seinem Tempo kaum zu kontrollieren ist.

Stanislav Ziegler (BW Wulfen): Lieferte am Lembecker Hagen ein unglaubliches Laufpensum - und zündete sich kurz nach Spielende erst mal eine Zigarette an. Mit zwei Toren hatte er maßgeblichen Anteil am Wulfener Erfolg. Sein berechtigtes Selbstvertrauen spiegelte sich im sicher verwandelten Elfmeter wider.

Lesen Sie jetzt