Das doppelte Finale - und zwar vorgezogen

Tennis-Westfalenliga

DORSTEN Zwei Spiele, zwei Entscheidungen. Gruppensieg und Klassenerhalt entscheiden sich am Sonntag in zwei direkten Duellen. Freud und Leid liegen eng beieinander. Es geht um alles oder nichts.

von Von Jan-Henning-Janowitz

, 09.12.2009, 19:28 Uhr / Lesedauer: 2 min
Florian Schlücker ist heiß auf den Gruppensieg.

Florian Schlücker ist heiß auf den Gruppensieg.

Mit nur einem Sieg steht der TV Feldmark vor dem letzten Spieltag auf Platz vier. Um den Fall in die Verbandsliga zu vermeiden, soll der Spanier Jordi Munoz aus Barcelona eingeflogen werden.   Munoz würde den Feldmärkern gut zu Gesicht stehen, denn mit Marek Mrozeck (Polene) hat auch Herne eine starken Ausländer auf der eins. Hinter Munoz hätte Albert auf der zwei gegen Janosch Blaha gute Erfolgschancen. Auf der drei und vier spielen Dirk Buers und Lennart Zynga. Ein Team, dass den TC Friedrich der Große durchaus bezwingen kann. Der Klassenerhalt wäre angesichts des Umbruchs der Mannschaft ein großer Erfolg. Entscheidend wird für den TV Feldmark sein, ob Munoz tatsächlich in der Lippestadt aufschlägt. Bis zum Donnerstagabend gab es noch Probleme mit den Flügen. Allerdings arbeitet das Feldmärker Management auf Hochtouren an den Flugverbindungen. 

Lesen Sie jetzt