Deuten gibt Punkte ab

Fußball

DORSTEN Die heimischen A-Kreisligisten trennten sich am Sonntag fast ausschließlich unentschieden. In der A-Liga Borken endeten gleich alle drei Derbys mit Punkteteilungen.

29.11.2009, 20:34 Uhr / Lesedauer: 2 min
Tobias Neuhaus traf für Lembeck.

Tobias Neuhaus traf für Lembeck.

Mit einer gerechten Punkteteilung ging diese Begegnung am Lembecker Hagen aus. Im ersten Durchgang hatte der FC Rhade mehr vom Spiel und ging auch verdient durch Tore von Matthias Gördes (29.) und Ramon Fahrenhorst (44.) 2:0 in Führung. Außerdem scheiterten Fahrenhorst und Matthias Robert noch am Aluminium. Der SVL verlor Cedrik Kötting in der 40. Minute durch Platzverweis. In Unterzahl gelang noch der Anschlusstreffer durch Tobias Neuhaus zum 1:2 (45.+2). Nach dem Seitenwechsel wurden die Platzherren stärker. Ein abgefälschter Scharfschuss von Steffen Rekers (70.) führte zum 2:2. Zuvor hatte der Lembecker Sebastian Jarosch die Ampelkarte gesehen. Beide Trainer sprachen von einem gerechten Ausgang eines Spiels, das auch die Zuschauer begeistern konnte.

Der TuS Gahlen gab an der Westerlandwehr fast volle 90 Minuten den Ton an. Doch Eintracht Erle baute vor dem eigenen Strafraum ein Bollwerk auf, das die Gäste nicht knacken konnten. Dennoch hätten die Gäste das Spiel gewinnen müssen. Christian Maas hatte auch ein Tor erzielt, bei dem der Schiedsrichter allerdings eine Abseitsstellung gesehen haben wollte. Maas und Carsten Steinkamp scheiterten in günstigen Positionen am überragenden Torhüter Christian Hörnemann, der bester Akteur bei den Gastgebern war.

Der TSV Raesfeld blamierte sich bis auf die Knochen. Gegen die aggressiv auftretende Mannschaft des Tabellenletzten fand sie kein Mittel zum Erfolg. Die Gäste hatten in der ersten Halbzeit schon deutliche Vorteile und gingen früh (8.) in Führung. Ralf Freitag konnte diesen Vorsprung noch vor der Pause (35.) egalisieren. Das Siegtor erzielten die Gäste in der Schlussphase (82.). Den Vorsprung verteidigten sie mit viel Engagement.

Die Hardter waren noch nicht ganz auf dem Platz, da stand es nach einem Treffer in der vierten Minute und einem verwandelten Foulelfmeter (6.) schon 0:2. Wirklich aufgeweckt hat das die Mannschaft von Oliver Reken und Darko Markovic aber nicht, auch wenn Kevin Ewald in der 40. Minute nach einem Foul an Cem Kara ebenfalls per Elfmeter den Anschlusstreffer erzielte. Zwar waren die Schwarz-Gelben im zweiten Durchgang zunächst am Drücker, doch das 1:3 (70.), das nach einer weiten Freistoßflanke fiel, bedeutete den K.O. für die Hardter.

Lesen Sie jetzt