Deuten und Gahlen vergessen das Toreschießen

Fußball

Nur einen mageren Punkt holten der SV RW Deuten, BVH Dorsten und TuS Gahlen am Wochenende in der Bezirksliga 11.

DORSTEN / GAHLEN

von Von Andreas Leistner, Ralf Weihrauch und Marius Du

, 03.11.2013, 21:11 Uhr / Lesedauer: 3 min
Lukas Nolte und der SV RW Deuten standen sich selbst im Weg.

Lukas Nolte und der SV RW Deuten standen sich selbst im Weg.

Glade: Wiersch, Kehl, Uhlenbrock, Bartsch, Winter, von Gostomski (58. Mueller), Pohlmann, Er (89. Grugel), Nolte, Kahnert (58. Mattner).

1:0 Wiersch (23.); 1:1 Benning (86. Foulelfmeter).

Der BVH Dorsten hat erneut gegen ein Top-Team verloren. Beim 0:1 in Buer lieferte die Dobersek-elf aber eine deutlich bessere Leistung ab, als beim 0:4 gegen Gescher. Das lag auch daran, dass mit Ilkay Kara und auch Dennis Richter zwei wichtige Spieler wieder mit dabei waren. Auf dem Bueraner Kunstrasen kamen die Holsterhausener recht gut ins Spiel. Die Zuschauer sahen eine ausgeglichene Partie, in der beide Mannschaften gute Möglichkeiten hatten. Ilkay Kara hatte zweimal die Führung auf dem Fuß. Zudem hätte auch Dennis Richter seine Mannschaft in Front schießen können. Die Gelsenkirchener waren aber ebenfalls alles andere als ungefährlich. Der BVH-Schlussmann Marcel Czok musste zweimal glänzend reagieren, um einen Führungstreffer der Platzherren zu verhindern. Nach dem Seitenwechsel hatten die Holsterhausener viel öfter den Ball, erspielten sich aber kaum noch Tormöglichkeiten. Die Bueraner ließen den Ball auf dem ihnen vertrauteren Kunstrasen besser laufen und war daher gefährlicher. In der 57. Minute kam der SSV so mit einigen Doppelpässen über links in den Strafraum. Die Flanke erreichte den zweiten Pfosten, wo Daniel Liguda einschussbereit stand. Die Gäste kamen nur mit Mühe vor das SSV-Tor. Meist waren es Freistöße von Sascha Mahlitz oder Kara, die für etwas Gefahr sorgten. Die letzte Großchance vergab Kara in der 76. Minute.

Czok, Mahlitz, Dennis Richter (65. Joswig), Noetzel, Reiß (90. Veenstra), Welter (77. Reka), Ilkay Kara, Hennebach, Bischof, Paul, Schulte-Kellinghaus.

1:0 Liguda (57.).

Vor dem Spiel befand sich Fortuna Gronau noch auf dem letzten Tabellenplatz, erst einen Sieg konnte die Mannschaft für sich verbuchen. Der TuS Gahlen fuhr dementsprechend mit hohen Erwartungen zum Tabellenschlusslicht, musste jedoch mit einer enttäuschenden 0:1-Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten. Die Partie gestaltete sich von Beginn an einseitig, Gahlen spielte offensiv und selbstbewusst auf. Schon früh kamen die Gäste vor das Tor der Gronauer. Die zahlreichen Torchancen führten jedoch nicht zum eigentlich verdienten Führungstreffer. Dieses Bild setzte sich nach der Halbzeitpause weiter fort. Es fehlte die nötige Konsequenz im Abschluss der Gahlener. Die Elf von Trainer Frank Frye erarbeitet sich immer wieder gute Chancen, die die Offensivkräfte nicht nutzen konnten. In den letzten zehn Spielminuten traf es den TuS Gahlen dann gleich doppelt hart. Zunächst hatte der Schiedsrichter ein deutliches Handspiel der Gronauer Verteidigung fälschlicherweise außerhalb des Strafraums gesehen, so dass es Elfmeter für die Gäste hätte geben müssen (80.). Drei Minuten später konterte Gronau schließlich nach einem Angriff der Gahlener schnell nach vorne und Damian Lucki schob den Ball überraschend zum bitteren 1:0-Endstand ins Netz (83.).

Brancard, Werner (58. Vengels), Eifert, Lindner, Lux (83. Gendolla), Steinke, Igelbüscher, Marrali, Brom, Dahlhaus, Dannowski (67. Rarek).

1:0 Lucki (83.).

Lesen Sie jetzt