Die Brasilianer kommen

Dorsten Die Brasilianer kommen! Und nicht nur irgendwelche. Vom 3. bis 19. August schlagen einige der talentiertesten Jugendspieler aus dem Land des fünffachen Weltmeisters ihre Zelte zu einem Trainingslager in Dorsten auf.

27.07.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Verbindung zur Lippestadt erschließt sich dabei nur über ungewöhnliche Umwege, denn: die Brasilianer kommen aus Polen.

Dort leben sie im "Centro de Futbol Europeu" (EFC) in der Nähe von Lódz , wo mehrere Hundert brasilianische Talente aus dem Bundesstaat Sao Paolo darauf vorbereitet werden, in europäischen Vereinen zu spielen. Betreut von einem umfangreichen Stab von Trainern, Masseuren und Physiotherapeuten unternehmen die jungen Südamerikaner neben den Spielen einer EFC-internen Liga regelmäßige Gastspieltouren durch Europa. Zuletzt schlugen sie die weißrussiche Ertsligamannschaft von MTZ Ripo Minsk mit 1:0 und auch Widzew Lódz gaben sie mit 2:1 das Nachsehen. Jetzt kommen sie nach Dorsten ...

Torwarttrainer

Vermittelt hat den Aufenthalt der Dorstener Gregor Pogorzelczyk (kl. Foto) . Der gebürtige Pole, der früher als Torwart für verschiedene Dorstener Vereine spielte, ist seit einigen Jahren als Torwarttrainer aktiv. Neben seiner Tätigkeit bei den Bundesliga-A-Junioren der SG Wattenscheid und beim Oberligisten Westfalia Herne hat er eine eigene Torwart-Schule in Hochmoor aufgebaut und verfügt über beste Kontakte zum polnischen Verband.

Die bescherten ihm schon im Frühjahr eine Anfrage der brasilianischen EFC-Zentrale in Sao Paolo, ob er nicht einen Trainerjob in Brasilien antreten wolle. Damals standen andere Verpflichtungen im Wege, doch die Verbindung blieb bestehen und so erhielt Pogorzelczyk einige Wochen später den Auftrag, ein zweiwöchiges Trainingslager in Deutschland zu organisieren.

Eine Unterkunft war mit dem Hotel Yasemin von Tekin Dagdelen schnell gefunden. Als Trainingsstätte vermittelte die Stadt Dorsten den Jahnplatz des FC Rot-Weiß Dorsten.

Dort werden die Südamerikaner aber nicht nur trainieren, sondern auch einige Freundschaftsspiele gegen namhafte deutsche Jugendteams bestreiten. Am Mittwoch, 8. August, kommt um 16 Uhr der Nachwuchs des VfL Wolfsburg nach Dorsten, vier Tage später heißt es am 12. August EFC gegen Wattenscheid und am Sonntag, 19. August, gibt der amtierende Deutsche A-Jugendmeister Bayer Leverkusen seine Visitenkarte in Dorsten ab. Zwischendurch spielen die Brasilianer zudem noch am 5. August bei Borussia Dortmund und am 9. August in Bocholt gegen den FC Magdeburg.

Späher vor Ort

Bei einer Trainingswoche in Lódz konnte sich Gregor Pogorzelczyk zuletzt ein gutes Bild von der Stärke der brasilianischen Talente machen: "Da wird sicher der ein oder andere Späher der großen Clubs vor Ort sein, wenn sie bei uns spielen", ist er sicher. Die Frage, ob er selbst einmal als Torwarttrainer in Brasilien tätig sein könnte, schiebt er erst einmal beiseite: "Immer langsam. Schritt für Schritt." al

Lesen Sie jetzt