Dorsten will Grundstein zum Aufstieg legen

Tanzen

Sechs Monate lang haben sie für den Ernstfall trainiert, am Samstag tritt er ein. Mit dem Heimturnier in der Petrinumhalle eröffnet die A-Formation des TTH Dorsten die Saison in der 2. Bundesliga Latein – und damit das Unternehmen Aufstieg.

DORSTEN

von Von Andreas Leistner

, 05.01.2011, 16:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die A-Formation brennt auf den Saisonstart vor eigenem Publikum.

Die A-Formation brennt auf den Saisonstart vor eigenem Publikum.

An die Konkurrenz verschwenden Trainer und Team dabei nicht allzu viele Gedanken. „Man darf sicher kein Team vernachlässigen. Die Aufsteiger könnten einen Durchmarsch machen, Erstliga-Absteiger Greven ist nicht zu unterschätzen. Aber in erster Linie wollen wir auf uns schauen. Wenn unsere Leistung stimmt, dann können wir unser Ziel erreichen“, stellt Jeanette Seydich klar. Den Grundstein zum anvisierten Aufstieg wollen die Dorstener natürlich am Samstag legen. Der Heimvorteil ist dabei erfahrungsgemäß nicht unbedeutend. Der TTH setzt daher auf möglichst lautstarke Unterstützung. Der Vorverkauf nährt diese Hoffnung: Er läuft auf Hochtouren, das Tanzspektakel in der Petrinumhalle kann beginnen. Die Teams FG TSZ Aachen / TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß B TTC Rot-Weiß Silber Bochum A TSC Brühl im BTV 1879 A TTH Dorsten A Ems-Casino Blau-Gold Greven A 1. TC Ludwigsburg A TSC Residenz Ludwigsburg A TSC Rot-Gold Casino Nürnberg ATickets   Karten für das Turnier sind noch an der Abendkasse oder über die Homepage des TTH Dorsten erhältlich: 

Lesen Sie jetzt