Dorstener Duo festigt seine Plätze

Rudern

Bei der 1. Internationalen Juniorenregatta der Saison 2015 behaupteten sich Carolin Doerfler und Christopher Reinhardt vom Ruderverein Dorsten am Wochenende gegen die nationale und internationale Spitze und festigten ihre Plätze in den Mittel- und Großbooten des Ruderverbandes NRW.

DORSTEN

12.05.2015, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Auf der olympischen Regattastrecke von 1972 gingen in Oberschleißheim bei München neben den Booten der deutschen Landesverbände auch Ruderer aus der Tschechischen Republik, Großbritannien, Österreich, Belgien, Frankreich, Kroatien, Polen, der Schweiz, Slowenien, Tunesien und Japan an den Start.

Carolin Doerfler zog mit dem Vierer ohne Steuerfrau am Samstag als Vorlaufzweite ins A-Finale ein und wurde hier Vierte. In leicht veränderter Besetzung folgte dann am Sonntag sogar ein erster Platz. In einem starken Rennen gegen den französischen U19-Vierer, dem alle NRW- Boote am Samstag noch unterlegen waren, gelang nach einem lange offenen Rennen ein Start-Ziel-Sieg.

Nachmittags stand für Carolin Doerfler dann noch das abschließende Rennen im NRW-Achter an. Auch hier durfte die Dorstenerin am Siegersteg anlegen. Der zweite Platz hinter dem Boot aus dem Nordosten wurde mit der Silbermedaille belohnt.

Reinhardt gut in Fahrt

Richtig gut in Fahrt war in Oberschleißheim Christopher Reinhardt. Nachdem der 17-jährige Abiturient bereits vor drei Wochen im Zweier mit seinem neuen Trainingspartner Lukas Geller (Crefelder RC) bei der Zweierrangliste in Brandenburg überraschte, galt es nun, sich im Vierer ohne Steuermann und Achter vor der nationalen und internationalen Konkurrenz zu beweisen.

Zusammen mit Johannes Rentz (RC Hansa Dortmund) und Lukas Föbinger (RC Witten) unterstrichen Geller/Reinhardt am Samstag im Vierer ohne Steuermann, dass sie national zu den Favoriten in dieser Bootsklasse gehören. Nach einem ungefährdeten Sieg im Vorlauf lief der „Ruhrpott-Express“ im Finale nur ganz knapp am Sieg vorbei. Noch deutlich vor der nationalen Konkurrenz aus Lübeck/Hamburg gelang der zweite Platz. Der Sieg ging an den schweizerischen Ruderverband, der bereits seine Juniorennationalmannschaft an den Start geschickt hatte. Und auch am Sonntag im Achter des Teams NRW gab es Silber für Christopher Reinhardt.

Schmelzer zufrieden

„Insgesamt dürfen wir sehr zufrieden mit den Ergebnissen sein. Wir fahren vorne mit, dennoch müssen wir uns weiter steigern und in zwei Wochen in Köln die Leistungen nochmals bestätigen“, beurteilte der sportliche Leiter der Junioren des RV Dorsten, Sebastian Schmelzer, die Leistungen seiner Schützlinge.

Bereits in 14 Tagen geht es für Doerfler und Reinhardt auf der Kölner Juniorenregatta weiter. Hier sind Starts im Zweier und Vierer geplant.

Lesen Sie jetzt