Emu taucht dreimal in die richtige Ecke

29.07.2007, 21:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Barkenberg Die Entscheidung um Platz drei zwischen dem SV Schermbeck und dem SV Dorsten-Hardt fiel traditionell vom Elfmeterpunkt. Die Hardter hatten dabei den fragwürdigen Vorteil, unmittelbar zuvor schon ein Elfmeterschießen um den Einzug ins Finale bestritten zu haben. Dabei hatte sich die Schmidt-Elf aber nicht allzu gut angestellt. Gegen den SVS war deshalb auch Wiedergutmachung angesagt.

Anders als gegen den TuS legten die Hardter diesmal vor und gingen durch Christian Kaminski 1:0 in Führung. Pierre Bendig glich für die Schermbecker aus, doch sein Treffer sollte der letzte für den Oberligisten gewesen sein. Während für die Hardt noch Christian Hoppius und André Brüggemann bei einem Fehlschuss von Thomas Heimath trafen, scheiterten Yakup Köse, Dirk Cholewinski und Kai Schwering allesamt am Hardter Keeper Emu Schmid, der dreimal in die linke untere Ecke tauchte und die Strafstöße parierte. al

Lesen Sie jetzt