Geschenkter Elfmeter? Nicht mit Pascal Schleking

Fussball

Stell dir vor, du liegst mit zwei Toren in Rückstand und der Schiedsrichter schenkt dir einen Elfmeter. Was machst du?

Erle

, 22.08.2020, 06:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Elfmeterschießen

Im Fußball gibt es keine leichtere Art, zum Torerfolg zu kommen, als vom Elfmeterpunkt. Doch was, wenn der Elfmeter ein unverdientes Geschenk war? © Joachim Lücke

Vor dieser Frage stand am Donnerstagabend Pascal Schleking vom SV Eintracht Erle, und er beantwortete sie für sich in beeindruckender Weise. Was war geschehen?

Im Testspiel gegen den SV Schermbeck II lagen die Erler nach früher Führung durch David Krauß (1.) und Gegentreffern in der 24., 28. und 50. Minute 1:3 hinten, als Schermbecks Fatih Coban an der Torauslinie des eigenen Strafraums zu Boden ging. Der Schermbecker glaubte einen Pfiff gehört zu haben, nahm den Ball in die Hand und rollte ihn Richtung Eckfahne. Der Unparteiische hatte die Partie aber nicht unterbrochen und entschied folgerichtig auf Handelfmeter.

Pascal Schleking, Eintracht Erle

Erles Pascal Schleking nahm das Elfmeter-Geschenk nicht an. © Andreas Leistner

Pascal Schleking hatte die Chance, auf 2:3 zu verkürzen und das Spiel wieder spannend zu machen.

Doch Schleking wollte das unverdiente Geschenk nicht annehmen und schob den Ball locker in die Arme von SVS-Keeper Luca Klein.

Die weiteren Schermbecker Treffer in der Schlussphase (80., 90.+1) gerieten so zur Nebensache.

Lesen Sie jetzt