Finanzthemen prägten den Staffeltag der Gruppe Borken

Fußball

Bei einem Zwischenstaffeltag der Kreisligen Borken erfuhren die Vereinsvertreter am Montag im Clubheim des SC BW Wulfen viel Neues. Bis auf die Vereine SF Nordvelen und DJK SF Maria Veen waren Abordnungen von 24 Clubs zugegen.

WULFEN

von Von Helmut Brumberg

, 19.01.2011, 18:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Hans-Otto Matthey, Vorsitzender des Fußball- und Leichtathletik Kreises Recklinghausen, begrüßte außerdem den Vizepräsidenten des Fußball- und Leichtathletik Verbandes Westfalen, Manfred Schnieders, sowie Mitglieder des Kreisvorstandes.

Schnieders stellte die vom Verband neu gegründete Stiftung "Westfalen-Sport" vor, die der Förderung des Fußballsports dienen soll. Nach seinen Ausführungen hat der Verband schon einen Betrag in Höhe von 100.000

als Grundstock gespendet. Man erwarte in den nächsten zehn Jahren insgesamt zehn Millionen Euro. Mit dem Geld will der FLVW seinen Mitglieds-Vereinen Darlehen für Baumaßnahmen geben, vor allen Dingen auch Trainer und Übungsleiter ausbilden. Der Verbandsvorstand rechnet mit Sponsoren aus der Wirtschaft, aber auch mit Unterstützung von Privat-Personen und den angeschlossenen Kreisen und Vereinen, um dieses Konzept durchzuführen.

Auf der anderen Seite beklagte Matthey für 2010 einen Einnahmen-Rückgang von 40.000 innerhalb des Kreises. Künftig wird es andere Gebühren für die Trikot-Werbung geben, die nach Spielklassen gestaffelt sind. Ein NRW-Ligist zahlt dann für eine Saison 90 , ein A-Kreisligist 20 . Neus vom Staffeltag

Eine ausführliche Statistik über den bisherigen Saisonverlauf lieferte der neue Staffelleiter Franz-Josef Humme.

Die 26 Vereine der Gruppe Borken unterhalten im Seniorenbereich 61 Mannschaften. Insgesamt wurden in diesen in den bisherigen Spielen 1433 Spieler eingesetzt, im Durchschnitt je Mannschaft 23,5.

Sieben Spiele mussten umgewertet werden, weil Akteure eingesetzt wurden, die nicht spielberechtigt waren.

Insgesamt hat sich die Fairness verbessert. 47 Rote Karten wurden verteilt und 65 Ampelkarten. In der Fairnesstabelle sind noch viele Mannschaften ohne Belastung.

Geändert werden auch die Verbandsstrukturen. In der Saison 2012/13 wird es andere Spielklassen geben. Die NRW-Liga soll aufgelöst und eine Regionalliga als höchste Spielklasse eingerichtet werden. Den großen Fußballkreis Recklinghausen treffen die Änderungen besonders, denn dann wird es auch nur noch zwei A-Kreisligen und damit auch nur zwei Aufsteiger zur Bezirksliga geben. Tatsache ist, dass jährlich etwa 30 Mannschaften weniger im Spielbetrieb sind. Drei B-Ligen sowie fünf C-Ligen sollen von diesem Zeitpunkt an den Start gehen.

Groß ist auch der Einbruch im Jugendbereich.

Änderungen gibt es dann auch im Regelwerk. Dann beträgt die Wartefrist für den Wechsel von Spielern in untere Mannschaften nur noch fünf statt der bisherigen 10 Tage. Vier Spieler dürfen dann eingesetzt werden, davon müssen allerdings zwei unter 23 Jahre alt sein.

Bereits in diesem Jahr sollen auch Änderungen bei den Amateur-Spielerverträgen erfolgen. Künftig beginnt der Mindestbetrag mit 248 , bisher 150 . Dadurch ergeben sich, bedingt auch durch die Sozial- und Steuerabgaben wesentlich höhere Ausgaben für die Vereine.

Desweiteren müssen in allen Mannschaften die Spieler-Namen für die Trikot-Nummern von 1 - 18 vor Saisonbeginn bekannt gegeben und auch konsequent eingehalten werden. Für weitere Spieler und Rückennummern müssen beim KV Anträge gestellt werden.

Die Endspiele des Krombacher-Pokals finden am 12. und 14. April statt. Um die Ausrichtung haben sich die SG Hillen, SV Schermbeck, SpVg. Erkenschwick, SpVg. Recklinghausen und der TSV Marl-Hüls beworben.

Lesen Sie jetzt