GSV Schermbeck lädt zum Tag des Sports

Die Wettervorhersage stimmt, Gastgeber RV Wodan Damm hat seine Anlage herausgeputzt und mit Schirmherr Olaf Thon steht auch ein gutes Zugpferd im Stall – der „2. Tag des Sports“ des Gemeinde-Sportverbandes Schermbeck am kommenden Sonntag verspricht, an den Erfolg der Premiere vor zwei Jahren anzuknüpfen.

SCHERMBECK

von Von Andreas Leistner

, 21.04.2015, 17:46 Uhr / Lesedauer: 2 min
GSV Schermbeck lädt zum Tag des Sports

Freuen sich auf den 2. Tag des Sports des Gemeinde-Sportverbandes Schermbeck (v.l.): Rainer Schwarz von der Volksbank Schermbeck, Schirmherr Olaf Thon, GSV-Vorsitzender Hans Kutscher und Tim Kleve, 2. Vorsitzender des Gastgebers RV Wodan Damm.

2013 hatte die Veranstaltung rund 300 Besucher auf die Anlage des Golf-Clubs Weselerwald gelockt. Ein Ergebnis, das GSV-Vorsitzender Hans Kutscher und seine Helfer am Sonntag von 14 bis 18 Uhr wieder anpeilen: „Diesmal haben wir zudem darauf geachtet, dass es in Schermbeck keine Parallelveranstaltungen gibt“, erklärte Kutscher am Dienstag beim Pressegespräch in der Volksbank.

Acht Vereine am Start

Der GSV und die acht teilnehmenden Vereine liefern den Schermbecker Bürgern aber auch viele Gründe, um sich auf den Weg zur Hemsteege zu machen. Gastgeber RV Wodan Damm bietet für die kleinen Gäste geführtes Reiten an und präsentiert einen Jump & Dog-Wettbewerb, bei dem Pferde und Hunde einen Parcours meistern müssen. „Das hat immer einen extremen Spaßfaktor“, freut sich Tim Kleve, 2. Vorsitzender des Reitvereins.

Der hat bei den Vorbereitungen natürlich auch darauf geachtet, dass die anderen Vereine ausreichend Platz haben, um ihre Sportarten zu präsentieren. Es gibt eine Tanzfläche für die Tänzerinnen des TC Grün-Weiß Schermbeck, eine Torwand und ein Handballtor und der Golf-Club Weselerwald kann in der Reithalle sogar zum Indoor-Golfen einladen. Nur einen Wunsch erfüllten Kleve und Co. den Golfern nicht: Einen Sandbunker wird es in der Halle nicht geben. „Wir haben unseren Reitboden gerade erst neu verlegt ...“, lachte Kleve.

Thon wirft Hufeisen

Schirmherr Olaf Thon will sich im Hufeisenwerfen versuchen: „Vor zwei Jahren musste ich in Stöckelschuhen auf die Torwand schießen. Mal sehen, ob das jetzt besser klappt.“ Wenn ja, dann winkt Thon − genau wie allen anderen Hufeisenwerfern − ein Fahrrad als Hauptgewinn.

Preise gibt es auch beim Siebenmeter-Werfen der Handballer zu gewinnen und gegen 17.45 Uhr zeigen die „Dancing Rebels“ des TC Grün-Weiß Schermbeck erstmals eine eigens entwickelte neue Choreographie. Vorführungen der Judoka des TuS Gahlen und der Longenreiter des RV Lippe-Bruch runden das sportliche Programm ab, und wer wissen möchte, was Bokwa ist, der ist beim „Tag des Sports“ am Sonntag ebenfalls genau richtig.

Lesen Sie jetzt