Guter CHIO-Start für Jessica Kürten

03.07.2007, 16:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Schermbeck Mit drei Starts in zwei schweren Springen hat für die irische Springreiterin Jessica Kürten das Aachener CHIO begonnen. Es reichte zwar zu keinem Sieg, aber dennoch waren die Ergebnisse nicht enttäuschend.

Schon um zehn Uhr stand das erste S-Springen auf dem Programm. Kürten hatte für diesen Wettbewerb sowohl Meike als auch Vivaldo gemeldet. Von den 82 Startern kamen 26 ohne Fehler durch den Parcours.

Mit Meike ließ es die Schermbeckerin eher ruhig angehen. Die 13-jährige Stute soll am Sonntag im Großen Preis an den Start gehen und so drückte Kürten nicht aufs Tempo. Meike blieb zwar ohne Fehler, aber die 80,03 Sekunden bedeuteten Platz 23 und reichten nicht für eine Platzierung. Mit Vivaldo ging Kürten aber mit Vollgas durch den Parcours. Der neunjährige Hengst blieb nicht nur fehlerfrei, das Duo übernahm mit 63,40 Sekunden sogar die Führung. Das Springen gewann dann aber doch noch der Franzose Roger-Yves Bost in 61,05 Sekunden. Auf Platz zwei landete der Marler Christian Ahlmann auf Perry Lee, mit dem er auch 2006 den Großen Preis von Gahlen gewann.

Das zweite Springen des Tages bestritt Jessica Kürten mit Quibell. Schon in der Anfangsphase des Springens gab es einen kleinen Flüchtigkeitsfehler an einem Oxer. Die vier Strafpunkte langten trotz der guten Zeit nicht für eine Platzierung. weih

Lesen Sie jetzt