Die Dorstener Hallenstadtmeisterschaft im Liveticker

rnFussball

Jedes Tor, jedes Ergebnis - in unserem Liveticker finden Sie alle Infos zur Dorstener Hallenstadtmeisterschaft.

Dorsten

, 11.01.2020, 09:55 Uhr / Lesedauer: 13 min

Das Finale läuft:

Finale

SV Schermbeck - RW Deuten 4:1 (0:1)

Es bleibt dabei: Schermbeck ist Stadtmeister. Wir verabschieden uns und sagen „Bis zum nächsten Mal!“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Hallenstadtmeisterschaft Dorsten 2020

Der SV Schermbeck sicherte sich bei der Dorstener Hallenstadtmeisterschaft 2020 den Titel. Ausrichter war in der Sporthalle der Gesamtschule Wulfen der SV Rot-Weiß Deuten, dessen Mannschaft im Finale den Schermbeckern mit 1:4 (1:0) unterlag. Platz drei ging an den SC Blau-Weiß Wulfen, der das kleine Finale gegen den FC RW Dorsten 6:3 gewann.
12.01.2020
/
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Samstag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Samstag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Samstag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Samstag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Samstag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Samstag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Samstag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Samstag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Samstag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Samstag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Samstag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Samstag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Samstag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Samstag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Samstag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Samstag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Samstag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Samstag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Samstag© Ralf Pieper
Beim Vorrundenspiel BW Wulfen - BVH Dorsten kam es kurz vor Schluss zur Rudelbildung.© Andreas Leistner
Beim Vorrundenspiel BW Wulfen - BVH Dorsten kam es kurz vor Schluss zur Rudelbildung.© Andreas Leistner
Beim Vorrundenspiel BW Wulfen - BVH Dorsten kam es kurz vor Schluss zur Rudelbildung.© Andreas Leistner
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper
Hallenstadtmeisterschaft 2020, der Sonntag© Ralf Pieper

Und dann muss auch noch Nils Fabisiak für zwei Minuten runter

Das dürfte es gewesen sein: Patrick Rudolph tunnelt Pascal Lehmkuhl zum 4:1 (14.).

Dominik Hanemann erzielt das 2:1 für den SVS (12.). Sein provozierender Jubel Richtung Deutener Fans macht ihm nicht gerade Freunde. Kurz danach ist Milaszewski mit 3:1 zur Stelle (13.).

Jetzt wird’s rustikal. Dominik Hanemann sensNiklas Pohlhuis um, als das Spiel längst abgepfiffen ist.

Patrick Rudolph gleicht aus (10.). Dominik Milaszewski hat ihn mustergültig bedient

Iordache hat sich beim Abwurf zu viel Zeit gelassen. Wieder gibt es Freistoß für Deuten, und diesmal passt er. Thomas Swiatkowski macht das 1:0 (8.).

Gabriel Iordache pariert den Schuss von Moritz Noetzel. Bei der anschließenden Ecke rettet Lukas Steinrötter für den SVS auf der Linie.

Eine Grätsche von Miles Grumann ist der erste Aufreger des Spiels. Er verhindert eine klare Torchance, es gibt Freistoß für Deuten (6.).

Schermbeck bleibt seiner Taktik treu. Kilian Niewerth ist „fliegender“ Torwart.

Spiel um Platz drei

BW Wulfen - FC RW Dorsten 6:3 (4:1)

Der FC macht noch das 6:3, dabei bleibt es. Beide Teams haben ein gutes Turnier gespielt. Wulfen ist aber verdienter Dritter.

Tarik Yücel steht so frei - da geht‘s auch mit dem Kopf. 6:1 (15.). Kubilay Erken verkürzt im Gegenzuga uf 2:6 (15.).

5:1 (13.). Maurice Dönnebrink profitiert von einem Fehler von FC-Keeper Lukas Schulz.

Halbzeit.

Schön herausgespielt auch das 3:1: Pascal Makowski muss nur noch einschieben (7.). Aydin Nagel avanciert allmählich zum Goalgetter und macht das 4:1 für Wulfen (8.).

Phil Kwasnitza wird von Wulfens Keeper Marvin Carstensen geschickt und macht das 2:1 für Blau-Weiß (6.).

Albinat Packoli spielt Doppelpass mit der Hallenwand und schießt das 1:0 (1.). Tarik Yücel gleicht aber schnell aus (2.).

RW Deuten - RW Dorsten 6:1 (2:0)

6:1 durch Thomas Swiatkowski. Der FC hat hinten die Ordnung verloren.

5:1 durch Niklas Pohlhuis. Jetzt zaubert Deuten (15.).

Kubilay Erken verkürzt auf 1:4 (11.).

Wird Jan Deckers der Mann dieses Halbfinales? Das 3:0 geht wieder auf seine Kappe, auch wenn es aus einem Meter nicht schwer zu erzielen war (9.). Moritz Noetzel schiebt gleich noch das 4:0 nach (10.).

Damit werden auch die Seiten gewechselt.

Jonas Goeke bringt Deuten dem Finale noch vor der Pause ein weiteres Stück nächer: 2:0 (8.).

7. Minute: Jan Deckers ist nach einer Ecke frei, die FC-Deckung nicht im Bilde, und es heißt 1:0 für Deute

Neunmeter für Deuten nach einem Foul von Keeper Lukas Schulz. Doch der hält den Schuss von Jonas Goeke (3.).

Halbfinale

SV Schermbeck - BW Wulfen 3:2 (3:0)

Zwei Sekunden vor dem Ende schafft Nico Genieser das 2:3. Wulfen hat die zweite Halbzeit gewonnen. Doch das reicht eben nicht zum Finaleinzug.

Jetzt versucht es auch Wulfen mit dem fliegenden Torwart.

Der Kreisligist reagiert nur. Der eigene Ballbesitz dauert meist nur wneige Sekunden. Maurice Dönnebrinks Tor zum 1:3 ist eine Einzelaktion (12.).

Wulfen fällt gegen den SVS nicht viel ein. Blau-Weiß bleibt in der ersten Halbzeit ohne erwähnenswerte Offensiv-Aktion.

Marek Klimczok ist am zweiten Pfosten blank, und es heißt 3:0 (7.).

Das 2:0 durch Gökhan Turan ist eine Kopie des erssten Treffers. Wieder ist der „Torwart“ der Torschütze (5.

Kilian Niewerth macht das 1:0 für den SVS (4.), wieder in klassischer Überzahl.

Gruppe A

1. SV Schermbeck 18:4 9

2. FC RW Dorsten 7:13 6

3. TuS Gahlen 7:6 3

4. SV Altendorf 7:16 0

Gruppe B

1. SV RW Deuten 13:4 9

2. BW Wulfen 9:6 6

3. SV Dorsten-Hardt 10:10 3

4. GW Barkenberg 7:19 0

Halbfinale

SV Schermbeck - BW Wulfen

RW Deuten - FC RW Dorsten

GW Barkenberg - BW Wulfen 3:7 (1:3)

Und dann gibt es nach einer Grätsche noch Neunmeter. Julian Rosario trifft zum 6:3. Wulfen steht im Halbfinale, denn zwei Sekunden vor dem Ende macht Robin Rehrmann auch noch das 7:3

Nico Geniser sorgt 46 Sekunden vor dem Ende aus der eigenen Hälfte für die Entscheidung: 5:3.

Aber Barkenberg bleibt dran. Swen Coralic verkürzt auf 3:4 (14.).

Tarik Yücel dreht weiter auf und macht das 4:2 (13.).

Eigentor zum 2:3 (9.).

3:1 mit der Halbzeitsirene. Wieder ist Aydin Nagel erfolgreich.

Tarik Yücel legt dem nachgemeldeten Aydin Nagel das 2:1 für Wulfen auf (8.).

Doch Pascal Makowski schafft den Ausgleich (7.).

Morice Niedick macht das 1:0 für Barkenberg (7.). Im Moment stände der SV Hardt im Halbfinale.

Hier können beide noch ins Halbfinale kommen, zumindest theoretisch. Barkenberg braucht einen 9:0-Sieg, Wulfen reicht ein Punkt.

SV Schermbeck - RW Dorsten 9:0 (3:0)

9:0 - auch Lukas Steinrötter trifft noch mal.

Oder bis zum 8:0 von Miles Grumann (16.) ...

RW Dorsten erhält eine Zeitstrafe und ist bis Spielende in Unterzahl.

Marek Klimczok kann’s auch mit der Picke: 7:0 (15.).

Kevin Mule-Ewald trifft zum 6:0 (13.).

Bleibt es beim Schermbecker Sieg, und danach sieht alles aus, heißt das zweite Halbfinalspiel RW Deuten - RW Dorsten. Der Gegner des SV Schermbeck steht dagegen noch nicht fest.

Der SVS erhöht auf 5:0 (12.).

Kilian Niewerth macht das 4:0 (10.).

Das ist auch der Pausenstand.

Grätsche im Sechsmeterraum, das bedeutet Neunmeter für den SVS. Dominik Hanemann macht das 3:0 (8.).

Miles Grumann stellt die Weichen für Schermbeck in Richtung Gruppensieg: 2:0 (4.)

Raphael Niehoff steht goldrichtig: 1:0 für den SVS aus spitzem Winkel (1.).

SV Hardt - RW Deuten 2:6 (1:2)

Das 2:6 der Hardter durch Jannis Scheuch ändert nichts mehr.

Jetzt wird’s bitter für die Hardt: 5:1 nach schönem Solo von Nils Falkenstein und 6:1 durch Jan Deckers (15.).

Die Vorentscheidung? Dennis Hubert trifft zum 4:1 (13.).

Doppelpass macht Spaß: Jonas Goeke ist der Nutznießer und trifft zum 3:1 für Deuten (12.).

MoritzNoetzel testet noch einmal die Festigkeit des Hardter Torpfostens (8.). Aber es belibt beim 2:1 für Rot-Weiß.

Der Anschluss für die Hardt, Jannis Scheuch macht’s im Nachschuss (7.).

Niklas Pohlhuis macht das 2:0 für Deuten (5.).

Nils Falkenstein arbeitet nicht mit nach hinten - und wir dafür belohnt. Dennis Hubert gewinnt den Ball, spielt auf Falkenstein, der steht alleine vorm Tor und netzt ein (2.).

TuS Gahlen - SV Altendorf 5:1 (2:0)

Auch Marco Marrali trägt sich noch in die Torschützenliste ein: 5:1 für Gahlen (15.).

Altendorf kann’s auch: Johannes Schneider trifft zum 1:4 (14.).

Orkan Güclü lupft den Ball zum 4:0 ins Tor (10.).

Marvin Grunwald macht das 3:0 (10.).

Das ist auch der Pausenstand.

Tim Bruß lässt kurz darauf das 2:0 folgen (8.).

Marvin Grunwald trifft kurz vor der Pause zum 1:0 für Gahlen (7.).

Das Duell der Ausgeschiedenen. Schermbeck und Rot-Weiß Dorsten machen im letzten Gruppenspiel den Gruppensieg unter sich aus.

GW Barkenberg - SV Hardt 3:8 (1:3)

Brefort ist noch nicht satt, 8:3 (16.).

7:3, Brefort (15.).

Jens Lensing spaziert durch die Barkenberger Abwehr und es heißt 6:3 (14.).

5:3 für den Landesligisten. Brefort trifft erneut (12.).

Schneller Abwurf, eine Verlängerung und Abschluss - so fällt das 4:3 für die Hardt durch Brefort (11.).

Ausgleich! Ken Kirchhoff steht sträflich frei (10.).

15 Sekunden dauert es in Halbzeit zwei bis zum 2:3 durch Patrick Floß (9.).

Mit der Halbzeitsirene erzielt Johannes Liesenklas das 3:1 für die Hardt.

Coalaics Zeit als Torwart endet mit dem Hardter 2:1 durch Alex Brefort (7.).

Swen Coralic muss ins Tor.

Barkenbergs Keeper Georg Minor bekommt nach einer Grätsche außerhalb des Sechsmeterraums zwei Minuten.

Prompt gleicht Johannes Liesenklaas für die Hardt aus. Minor ist chancenlos.

Und mit dem ersten richtigen Angriff der Barkenberger erzielt Ken Kirchhoff die Führung (3.).

Die Hardt macht hier richtig Dampf. Wieder steht Minor mit einer starken Parade im Fokus.

GW Barkenbergs Torhüter Georg Minor hält stark. Eineinhalb Minuten sind rum.

SV Schermbeck - TuS Gahlen 3:1 (2:0)

Den fälligen Neunmeter verwandelt Milaszewski zum Endstand.

Zwölf Sekunden vor dem Ende sieht Gahlens Keeper Oliver Hemmert Rot. Er saß auf der Bank und sprang ins Tor, um einen Schuss von Raphael Niehoff abzuwehren.

Der Anschlusstreffer. Tim Bruß knöpft Marek Klimczok den Ball an der Mittellinie ab und schießt von dort ein (11.).

Halbzeit.

Marco Marrali scheitert für den TuS am Pfosten.

2:0 für Schermbeck, Torschütze Raphael Niehoff, in bewährter Überzahl-Taktik heraus gespielt (5.).

Kevin Mule-Ewald sorgt für das frühe 1:0 des SVS (1.).

RW Deuten - BW Wulfen 3:1 (1:1)

Jan Deckers zum 3:1, als Wulfen Nico Geniser ins Tor gestellt hat. Viel schlimmer für Blau-Weiß: Nach dem Tor sieht Pascal Czapka Rot. Wohl wegen Schiedsrichterbeleidigung? Schon der zweite Platzverweis für Wulfen bei diesem Turnier ...

Nils Falkenstein macht 51 Sekunden vor dem Ende das 2:1 für Deuten.

Sebastian Gabors Tor zählt nicht! Er soll beim eigenen Dribbling gegrätscht haben ... (12.)

BWW übersteht die Unterzahl ohne Gegentor.

1:15 Minuten ist Wulfen noch in Unterzahl.

In Unterzhal macht Nico Genieser das 1:1 (8.).

Wulfens Pascal Czapka hält den Fuß drauf und bekommt zwei Minuten. Noch 0:45 Minuten.

Deutens Moritz Noetzel bricht den Bann (7.) zum 1:0.

Fünf Minuten sind rum.

SV Altendorf - RW Dorsten 2:5 (1:2)

Altendorf kann das in den letzten 27 Sekunden nicht mehr nutzen. Der Stadtmeister ist damit praktisch raus, Rot-Weiß Dorsten steuert klar auf Halbfinalkurs.

Albinat Packoli bekommt noch einmal zwei Minuten.

Lennart Berg macht das 3:5, aber nur noch eine Minute zu spielen.

Johannes Schneider verkürzt noch einmal auf 2:4 (14.), aber das 2:5 von Kresnici fällt im Gegenzug.

Steven Lämmel erhöht auf 3:1, Idriz Kresnici lässt das 4:1 folgen (13:).

Halbzeitpause.

Der Stadtmeister kämpft. Julian Heß verkürzt auf 1:2 (6.).

Arjan Arifay dribbelt sich zum 2:0 durch (4.).

Rot-Weiß geht mit 1:0 in Führung. Benjamin Blumbergs Schuss geht wie ein Strich aus 12 Metern ins Tor (3.).

BW Wulfen - SV Hardt 1:0 (1:0)

Vorbei! Genau wie um wenige Zentimeter der letzte Hardter Schuss. Das eine Tor eicht Wulfen tatsächlich zum Sieg.

Liesenklas trifft nur den Pfosten (16.).

Wulfen rettet auf der Linie (15.).

Noch drei Minuten.

Bislang spielen die Wulfener ihre Führung cool herunter und haben sogar Chancen zum 2:0. Der SV Hardt muss was tun.

Halbzeit.

Zweimal legt Pascal Czapka den Hardteren auf, doch die treffen nur den Pfosten (4).

Ecke, Tor - Wulfens Pascal Makowski macht das schnelle 1:0 (1.).

RW Dorsten - TuS Gahlen 2:1 (1:0)

Rot-Weiß gewinnt und hat damit eine gute Ausgangsposition, Gahlen steht nun schon unter Druck.

2:1 für Rot-Weiß. Arjan Etemi wurde schön freigespielt (13.).

Neunmeter für den TuS nach einer Grätsche im Fünfmeterraum. Doch Basti Bruß vergibt (12.).

Ein Tor mit Seletnheitswert in der Halle: Justin Grugel macht das 1:1 mit dem Kopf (10.).

Halbzeit.

Dreifach-Chance für Gahlen, doch der FC rettet teilweise artistisch (7.).

1:0 für Rot-Weiß. Albinat Packoli trifft von rechts ins linke untere Eck (7.).

Zweieinhalb Minuten ohne Tor, aber sehr unterhaltsame zweieinhalb Minuten. Da ist Musik drin.

RW Deuten - GW Barkenberg 4:1 (1:0)

Das sah gut aus bei Deuten. Mit der Leistung gehören die Gastgeber - wie erwartet - zum Favoritenkreis.

Was einmal klappt, klappt auch zweimal: Marvin Radüchel trifft wieder aus der Distanz zum 4:1 (15.).

1:3 durch Ken Kirchhoff (13.). Die Vorlage gibt Keeper Georg Minor mit artistischer Parade.

Nils Falkenstein hat beim 3:0 wenig Mühe, so gut war die Vorarbeit von Jonas Goeke (12.).

2:0. Deutens Torwart Marvin Radüchel trifft, wenn auch wohl eher ungewollt (9.).

Halbzeit. Es bleibt spannend

Lange hat es gedauert, bis Deuten die Lücke findet. Dann macht Dennis Hubert das 1:0 (7.).

In der Halle kontern? Barkenberg versucht’s.

Jetzt greift der Ausrichter ins Turniergeschehen ein.

SV Altendorf - SV Schermbeck 3:6 (1:3)

Der SV Schermbeck hat Revanche genommen. Aber das ist weder der Titel für den SVS noch das Aus für den Stadtmeister.

6:3 (15.) durch ein Eigentor.

5:3. Altendorf und Julian Heß geben sich nicht geschlagen (14.).

5:2 durch Gökhan Turan. Das war’s wohl.

Nein. Sagt Dominik Milaszewski - 4:2 für Schermbeck (13.).

2:3 durch Konstanczak (12.). Läuft es hier wieder wie im letzten Jahr?

Marek Klimczok passt den Hammer aus - 3:0 (7.). Doch Christian Konstanczak bestraft die Taktik des „fliegenden Torwarts“ mit dem 3:1 für Altendorf (7.).

Am Samstag verfolgte Altendorfs Trainer Thomas Kreuz unseren Livestream an seinem Urlaubsort. Was er jetzt sieht, wird ihm wohl nicht gefallen.

2:0 - und wieder ist es Niehoff.

Die Endrunde läuft, und es dauert keine 30 Sekunden bis zum ersten Tor. Raphael Niehoff schießt das 1:0 für den SVS.

Die Endrunde

Gruppe A: SV Altendorf-Ulfkotte, SV Schermbeck, FC RW Dorsten, TuS Gahlen.

Gruppe B: SV RW Deuten, GW Barkenberg, BW Wulfen, SV Hardt.

SV Altendorf - SV Schermbeck 3:6

RW Deuten - GW Barkenberg 4:1

RW Dorsten - TuS Gahlen 2:1

BW Wulfen - SV Hardt 1:0

SV Altendorf - RW Dorsten 3:5

RW Deuten - BW Wulfen 3:1

SV Schermbeck - TuS Gahlen 3:1

GW Barkenberg - SV Hardt 3:8

TuS Gahlen - SV Altendorf 5:1

SV Hardt - RW Deuten 14.42h

SV Schermbeck - RW Dorsten 15.00h

GW Barkenberg- BW Wulfen 15.18h

Die Vorrunde ist gespielt. Hier die Tabellen:

Gruppe A

1. SV Schermbeck 12:3 9

2. GW Barkenberg 6:9 4

3. SSV Rhade 4:7 3

4. Eintracht Erle 7:10 1

Gruppe B

1. BW Wulfen 12:6 6

2. FC RW Dorsten 11:7 6

3. BVH Dorsten 8:5 6

4. SuS Hervst 3:16 0

Gruppe C

1. TuS Gahlen 10:8 3

2. SV Dorsten-Hardt 7:7 3

3. SV Lembeck 6:8 3

SV Lembeck - SV Hardt 3:2 (0:0)

Das war‘s. Zu wenig für die Lembecker. Der SV Hardt ist Zweiter, der TuS Gahlen Gruppensieger.

3:2 für Lembeck durch Marius Wilkes, aber nur noch 1:10 min zu spielen.

Niklas Jakobiak gleicht für Lembeck aus (18.).

14. Minute: Die Hardt führt wieder, Timo Haarmann ist der Torschütze.

Johannes Liesenklas bringt den SV Hardt in Führung (13.), aber wie so oft: Postwendend fällt das 1:1 durch Hendrik Dirks.

Spannend ist es, aber die Höhepunkte fehlen. Zur Pause heißt es folgerichtig 0:0

Im letzten Spiel des Tages reicht dem SV Hardt ein Punkt zum Gruppensieg. Gewinnt Lembeck mit drei Toren, wären die Hardter aber draußen und Lembeck weiter.

SuS Hervest - FC RW Dorsten 2:5 (0:2)

Es bleibt dabei. Der FC ist Zweiter hinter Wulfen. Der BVH ist raus.

Marvin Bauchs 5:2 (14.) passt da natürlich nicht in die Rechnung.

Albinat Packoli macht das 5:1 (14.), noch zwei Tore bis zum Gruppensieg ...

Arjan Etemi erhöht auf 4:1 (12.). Rot-Weiß wäre damit durch.

Rot-Weiß ist aber noch nicht durch: Ramazan Kesici verkürzt auf 3:1 (10.).

Genau torgleich werden BVH und Rot-Weiß nicht mehr ins Ziel kommen - Igor Gajewski hat das 3:0 erzielt (9.).

Halbzeit.

Bei diesem Ergebis wären der FC und der BVH punkt- und torgleich. Entscheidet dann der direkte Vergleich?

Das erste Tor ist da. Arjan Etemi erzielt es in der sechsten Minute für den FC, und keine 60 Sekunden später erhöht Albinat Packoli auf 2:0.

Rot-Weiß braucht einen Sieg mit drei Toren, um in die Zwischenrunde einzuziehen...

Eintracht Erle - SSV Rhade 2:3(0:3)

Das war’s. Barkenberg begleitet Schermbeck in die Zwischenrunde. Rhade darf sich ärgern - gegen Barkenerg fehlte nur eine Sekunde, und die Spieluhr hakte da doch gewaltig.

Rhade ist wieder komplett - und kassiert in derselben Sekunde das 2:3 durch Philipp Krauß (14.).

Dann gibt’s noch zwei Minuten gegen Rhade. Muss Barkenberg wieder zittern?

Bünyamin Orhan ist heute Erles Torschütze vom Dienst und macht das 1:3 (12.).

3:0 für Rhade durch Mauritz Sondermann, der geschickt seine Gegenspieler stehen lässt (8.).

Barkenbergs Hoffnungen wachsen: Javier Rui erzielt das 2:0 für Rhade (7.).

Erle liefert sich mit Barkenberg ein Duell um Platz zwei und braucht dazu einen Sieg. Doch zuerst einmal geht Rhade durch Lars Völlinger in Führung (6.).

BVH Dorsten - BW Wulfen 3:1 (0:0)

Wulfen bleibt dank des besseren Torverhältnisse aber vor dem BVH, jetzt entscheidet die Partie des FC RW Dorsten gegen SuS Hervest, wer neben den lau-Weißen weiter kommt.

Dann macht Jonah Vospohl aus der eigenen Hälfte das 3:1 (16.), und in der Schlussminute kommt es an der Seitenwand zu einem Gerangel und einer Rudelbildung, bei der Wulfens Sam Melenberg Rot sieht.

Pascal Czapka trifft noch die Latte.

Wulfen spielt mit fliegendem Torwart und somit Fünf gegen Drei, aber ohne Erfolg.

Kurz danach schickt ihn der Schiedsrichter aber für zwei Minuten auf die Bank.

Aber Danny ittner hat was dagegen: 2:1 für den BVH (13.).

1:1 für Blau-Weiß durch Phil Kwasnitza (12.). Damit wäre Wulfen wieder Gruppensieger.

Sammy Katnik lässt den BVH aufs Weiterkommen hoffen - 1:0 in der 9. Minute.

Die erste Halbzeit ohne Tor ...

Volkan Kara geht nach Foul an Sebastian Gabor für zwei Minuten auf die Bank (6.).

Wulfen reicht ein Remis zum Gruppensieg. Bei einer hohen Niederlage könnte aber sogar das Weiterkommen noch in Gefar geraten.

GW Barkenberg - SV Schermbeck 1:5 (0:2)

Dominik Milaszewski schlenzt den Ball zum 5:1-Endstand ins Tor. Der SVS hat seine neun Punkte geholt. Barkenberg muss hoffen, dass Erle gegen Rhade nicht gewinnt.

Barkenberg verkürzt auf 1:4 (13.). Patrick Floß schießt aus der eigenen Hälfte ins leere SVS-Tor.

3:0 (10.) - wieder Kilian Niewerth. Effektiv ist sie die Spielweise des SVS. Aber allzu attraktiv ist das ständige Überzahlspiel nicht. Immerhin: Mit Miles Grumann erzielt das 4:0 dann mal ein „echter“ Feldspieler (11.).

2:0 (8.). Der nächste „Torwart-Treffer“, diesmal durch Marek Klimczok.

1:0 für den SVS: Kilian Niewerth, der fliegende Keeper des SVS, setzt den Ball an den Innenpfosten (9.).

Es gibt Diskussionen. Barkenbergs Keeper trifft mit einem Abstoß ins leere SVS-Tor. Doch der Schiedsrichter erkennt den Treffer nicht an (6.).

Barkenberg reicht ein Punkt zum Weiterkommen, dem SVS sowieso.

TuS Gahlen - SV Dorsten-Hardt 4:5 (2:3)

Gahlen kassiert mit der Schlusssirene das 4:5 durch Hendrik Bromkamp. Damit haben der TuS und der SV Hardt je drei Punkte. Noch ist in dieser Gruppe alles möglich, auch Lembeck kann gegen die Hardter noch das Weiterkommen schaffen.

Zwei Minuten für Gahlen Lukas Gutenberger, noch 34 Sekunden.

Und wieder Orkan Güclü: 4:4 (18.). Noch über zwei Minuten zu spielen.

Daniel Moritz bringt den SV Hardt wieder mit zei Toren in Führung, aber nicht lange. Orkan Güclü verkürzt in derselben Minute auf 4:3 (17.).

3:2 für Gahlen. Marek Cvetkovic macht es kurz vor der Pause wieder spannend.

Und schon heißt es 3:0 für den Landesligisten. Jannis Scheuch trifft im Fallen. Doch Gahlen verkürzt durch Marvin Grunwald im Gegenzug auf 1:3 (6.).

0:2, Hendri Brokamp macht‘s aus acht Metern ganz überlegt (5.).

0:1 für die Hardt. Alex Brefort tanzt einen Abwehrspieler aus und schie0ßt trocken ein (2.).

Der erste Auftritt der Hardter heute.

FC RW Dorsten - BVH 4:1 (2:1)

Ende. Beide haben damit drei Punkte. Es bleibt spannend in Gruppe A.

4:1 für Rot-Weiß. Idriz Kesici nutzt einen BVH-Fehler und stochert den Ball über die Linie (15.).

Hier geht‘s schon ums Weiterkommen, das merkt man. Es wird hitziger.

3:1 (13.). Albinat Packoli schließt ein Solo aus der eigenen Hälfte ab.

2:1 durch Niklas Gandlau (8.) zum Pausenstand.

1:1 durch Kubilay Erken hat im Nachschuss keine Mühe (5.).

2. Minute. Nico Winter schießt flach von links ins lange Eck. 1:0 für den BVH.

SSV Rhade - GW Barkenberg 1:2 (1:1)

Eine Sekunde vor Schluss entscheidet Morice Niedick das Spiel mit dem 2:1 für Barkenberg.

Unentschieden zur Pause. Noch ist für beide alles drin.

1:1 (8.), Patrick Floss trifft von rechts ins lange Eck.

1:0 für Rhade (4.). Jannis Heitkamp stochert den Ball über die Linie.

Jetzt geht’s um Platz zwei hinter dem SV Schermbeck.

BW Wulfen - SuS Hervest 7:1 (3:0)

Das war’s. Wulfen hat mit zwei Siegen die Zwischenrunde praktisch gebucht.

Den nächsten macht Gabor selbst - 7:1 (13.).

Julian „Dante“ Rosario verwertet die Vorarbeit von Sebastian Gabor zum 6:1 (13.).

10. Wulfens Keeper Marvin Carstensen lässt den Ball unterm Fuß durchrutschen. Eigentor. Doch auf der anderen Seite stellt Tarik Yücel den alten Abstand postwendend wieder her (11.).

9. Minute: Danny Lützner tanzt zum 4:0.

1:0 für die Blau-Weißen. Aus kurzer Disnatz trifft Maurice Dönnebrink, eine Minute später ist Sam Mleneberg zum 2:0 erfolgreich und Nico Geniser lässt das 3:0 folgen (5., 6.).

Danny Lützner vergibt die erste Großchance für Wulfen. Aus vier Metern schießt er knapp vorbei (4.).

SV Schermbeck - Eintracht Erle 4:2 (0:2)

Mühsam war‘s. Doch der SVS hat sich noch durchgesetzt. Gegen andere Gegner kann der fliegende Torwart aber noch zum Bumerang werden.

4:2 (16.). Miles Grumann staubt ab, nachdem Patrick Rudolph den Pfosten trifft.

3:2 für den SVS. Miles Grumanns leicht verunglückter Schuss senkt sich ins leere Tor (13.).

Und noch in derselben Minute das 2:2 durch Dominik Hanemann.

1:2 durch Kilian Niewerth (10.).

Das ist schon mal die erste Überraschung: Erle führt zur Pause 2:0.

2:0 für den Außenseiter! David Krauß trifft nach einer Ecke (9.).

1:0 für Erle, diesmal hat Orhan das verwaiste Tor getroffen (4.).

Der SVS spielt wieder mit „fliegendem“ Keeper. Doch Erle nutzt die Chance des leeren Tores noch nicht.

Die erste Chance hat der Underdog, aber Bünyamin Orhans Schuss geht knapp am langen Pfosten vorbei (2.).

TuS Gahlen - SV Lembeck 6:3 (2:2)

6:3 (20.), Lukas Butkowski kann noch Ergebniskosmetik betreiben. Gahlen hat in der Dreier-Gruppe ein Bein in der Zwischenrunde.

6:2 (19.), Kaan Bakin Kara ist wieder völlig frei.

5:2 (17.), Marvin Grunwald bestraft den nächsten Lembecker Ballverlust im Spielaufbau.

4:2 (13.). Marvin Grunwald trifft. Lembeck wird ausgekontert.

3:2 für Gahlen. Justin Grugel trifft aus 15 Metern mit einem verdeckten Schuss (11.).

2:2 (10.). 14 Sekunden vor der Pause trifft Marek Cvetkovic aus spitzem Winkel zum Pausenstand..

2:1 für Lembeck, Marius Wilkes schließt einen Überzahl-Angriff sicher ab (8.).

1:1 für Lembeck, schön heraus gespielt mit Jannik Lohbreyer als Torschütze (5.).

Lembeck hat die ersten beiden Chancen, aber das 1:0 macht Gahlens Orkan Güclü (2.).

SuS Hervest - BVH 0:4 (0:1)

Es bleibt dabei. Der BVH gewinnt verdient, ohne zu glänzen. Hervest in dieser Form meilenweit von der Zwischenrunde entfernt.

4:0 (15.), wieder Jona Vospohl.

Das war‘s dann wohl: Sammy Katnik erzielt das 3:0 (14.).

9. Minute und gleich das 2:0 für den BVH durch Jona Vospohl.

Halbzeit: Es bleibt beim 1:0 für die Holsterhausener.

1:0 für den BVH, Nico Winter nutzt einen Patzer von SuS-Keeper Flo Kalinowski.

Die vierte Minute läuft. Chancen? Fehlanzeige.

Eintracht Erle - GW Barkenberg 3:3 (2:0)

Das erste Remis ist perfekt.

Swen Coralic guckt den Keeper aus und gleicht aus spitzem Winkel zum 3:3 aus (15.).

Dafür trifft Patrick Sadowski: 3:2 (13.).

Pech für Barkenbergs Ewgenij Sadowskij: Völlig frei trifft er nur den Pfosten (12.).

Felix Wojtalla setzt energisch nach und erzielt das 3:1 für Erle (11.).

Morice Niedick verkürzt auf 2:1 (9.).

Halbzeit, Barkenberg fällt noch nicht viel ein.

7. Minute: Orhan erhöht auf 2:0. Aus kurzer Distanz hat er freistehend kein Problem, einzuschieben.

4. Minute: 1:0 für Erle. Bünyamin Orhan trifft nach einem Pfostentreffer,

BW Wulfen - FC RW Dorsten 4:2 (1:1)

Phil Kwasnitza macht 22 Sekunden vor Schluss alles klar - 4:2.

Nur noch 3:2. Benny Blumberg trifft für den FC.

3:1 für Wulfen, Nico Genieser hämmert einen Freistoß ins Tor.

Pascal Czapka trifft mit platziertem Flachschuss von links ins lange Eck. 2:1 für Wulfen (9.).

Halbzeit: 1:1.

Wulfen gleicht aus, Phil Kwasnitza.

Und da fällt das 1:0 für Rot-Weiß, Albinat Packoli hat getrffen.

Knapp vier Minuten sind rum, ein Leckerbissen ist’s noch nicht. 0:0.

SV Schermbeck - SSV Rhade 3:0 (1:0)

Die Partie läuft. In der dritten Minute erzielt Dominik Hanemann das 1:0 für den SVS. Dominik Milaszewski geht wegen Meckerns für zwei Minuten vom Platz.

Rhade kann die Überzahl nicht nutzen.

Halbzeit: 1:0 für den SVS.

Neunte Minute: Milaszewski staubt zum 2:0 ab.

Neunmeter für den SVS: Kevin Mule-Ewald verwandelt sicher zum 3:0.

Hallo zusammen! Um 12 Uhr wird hier die erste Partie zwischen dem SV Schermbeck und dem SSV Rhade angepfiffen. Beide Teams machen sich warm, der SVS ist mit „voller Kapelle“ am Start.

Vorrunde

Samstag, 11. Januar

Gruppe A: SV Schermbeck, SSV Rhade, Eintracht Erle, SuS GW Barkenberg

Gruppe B: 1. SC BW Wulfen, FC RW Dorsten, SuS Hervest-Dorsten, BVH Dorsten

Gruppe C: TuS Gahlen , SV SW Lembeck, SV Dorsten-Hardt

SV Schermbeck - SSV Rhade 3:0

BW Wulfen - FC RW Dorsten 4:2

Eintracht Erle - GW Barkenberg 3:3

SuS Hervest - BVH Dorsten 0:4

TuS Gahlen - SV Lembeck 6:3

SV Schermbeck - Eintracht Erle 4:2

BW Wulfen - SuS Hervest 7:1

SSV Rhade - GW Barkenberg 1:2

FC RW Dorsten - BVH Dorsten 4:1

SV Hardt - TuS Gahlen 5:4

GW Barkenberg - SV Schermbec 1:5

BVH Dorsten - BW Wulfen 3:1

Eintracht Erle - SSV Rhade 2:3

SuS Hervest - FC RW Dorsten 2:5

SV Lembeck - SV Hardt 16.22h

Endrunde

Sonntag, 12. Januar

Gruppe A: SV Altendorf-Ulfkotte, SV Schermbeck, FC RW Dorsten, TuS Gahlen.

Gruppe B: SV RW Deuten, GW Barkenberg, BW Wulfen, SV Hardt.

SV Altendorf - 1. Gruppe A 12.00h

RW Deuten - 2. Gruppe A 12.18h

2. Gruppe B - 1. Gruppe C 12.36h

1. Gruppe B - 2. Gruppe C 12.54h

SV Altendorf - 2. Gruppe B 13.12h

RW Deuten - 1. Gruppe B 13.30h

1. Gruppe A - 1. Gruppe C 13.48h

2. Gruppe A - 2. Gruppe C 14.06h

1. Gruppe C - SV Altendorf 14.24h

2. Gruppe C - RW Deuten 14.42h

1. Gruppe A - 2. Gruppe B 15.00h

2. Gruppe A - 1. Gruppe B 15.18h

Halbfinale

1. Gruppe A - 2. Gruppe B 16.00h

1. Gruppe B - 2. Gruppe A 16.18h

Spiel um Platz drei 16.45h

Endspiel 17.03h

Lesen Sie jetzt