Hannah Eifert fürs Welt-Finale qualifiziert

Tennis

BVH-Nachwuchs-Aushängeschild Hannah Eifert hat beim deutschen Masters der Champions-Bowl- Serie einen hervorragenden zweiten Platz belegt und sich damit für das internationale Finale der Turnierserie vom 17. bis 24. September im kroatischen Umag qualifiziert.

HIOLSTERHAUSEN

30.08.2017, 17:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hannah Eifert fürs Welt-Finale qualifiziert

Gegen Valentina Steiner (l.) konnte sich Hannah Eifert (r.) im Halbfinale durchsetzen, doch Josy Daems (M.) war erneut zu stark.

Das nationale Final-Event fand am vergangenen Wochenende beim TC Grötzingen in Karlsruhe statt. Eifert, die sich ihren Startplatz für das Masters bereits im März durch einen Sieg bei einem der Qualifikationsturniere in Mülheim an der Ruhr gesichert hatte, ging dort in der Juniorinnen U11 – Konkurrenz als Nummer drei der Setzliste ins Rennen.

Freilos zum Auftakt

Nach einem Freilos im Achtelfinale startete sie mit einer durchweg guten Leistung und einem glatten 6:2/6:2 gegen eine Gegnerin aus Bocholt ins Turnier. Im Halbfinale bekam sie es mit der an Position zwei gesetzten Valentina Steiner vom TC Ludwigsburg zu tun, gegen die sie sich bereits beim Nationalen Deutschen Jüngstenturnier Ende Juli hatte behaupten können. Dieses Mal musste sich Hannah nach einem 2:5-Rückstand allerdings erst einmal strecken, um den ersten Durchgang noch im Tiebreak für sich zu entscheiden und die Partie schließlich am Ende klar mit 7:6/6:1 zu gewinnen.

Dauer-Rivalin

Im Endspiel traf Eifert dann bereits zum dritten Mal in den vergangenen drei Monaten auf die amtierende inoffizielle Deutsche U11-Meisterin Josy Daems vom TV Sparta Nordhorn, gegen die sie sowohl im Viertelfinale des Nationalen Deutschen Jüngstenturniers als auch im Endspiel der Norddeutschen Meisterschaften Anfang Juni den Kürzeren gezogen hatte. Auch dieses Mal reichte es trotz einer guten Vorstellung nicht zu einem Sieg und Hannah Eifert musste sich in einer hochklassigen Partie 4:6 und 3:6 geschlagen geben.

Ein weiterer kleiner Wermutstropfen: Sollte es mit der Reise nach Kroatien auch organisatorisch klappen, wird Hannah ihre U12-Mannschaftskolleginnen vom BVH nicht bei der westfälischen Endrunde anführen können und auch die Dorstener Jugendstadtmeisterschaft verpassen, bei der sie gerne ihre Siegesserie fortgesetzt hätte.

Lesen Sie jetzt