Hannah Eifert gewinnt mit Deutschland die Champions-Bowl

Tennis

Tennis-Talent Hannah Eifert vom BVH Tennis hat in Kroatien mit Deutschland das Finale der Champions-Bowl-Serie gewonnen.

HOLSTERHAUSEN / GAHLEN

, 28.09.2017, 16:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hannah Eifert gewinnt mit Deutschland die Champions-Bowl

Hannah Eifert (2.v.l. vorn) und die deutsche Mannschaft gewannen im istrischen Umag das Finale der Champions-Bowl-Turnierserie.

Im Küstenort Umag im Nordwesten Istriens erlebte Hannah Eifert beim Finale der internationalen Champions-Bowl-Serie eine unvergessliche Woche. Die zehnjährige Gahlenerin hatte sich als Zweite des nationalen Masters-Turniers der Serie für den Vergleich mit der internationalen Konkurrenz qualifiziert. Zusammen mit ihrer deutschen Finalgegnerin Josy Daems vom TV Sparta 87 Nordhorn startete sie in Umag in der U12-Doppelkonkurrenz und außerdem im U11-Einzel.

Souverän ins Viertelfinale

Die Gruppenphase der Einzel-Konkurrenz begann für Hannah mit einer 2:6/4:6-Niederlage gegen die Tschechin Nela Charvatova. Mit zwei souveränen Siegen in den nächsten beiden Partien zog die junge Deutsche aber souverän in die K.o.-Phase ein.

Im Viertelfinale traf sie hier auf die Niederländerin Rose Marie Nijkamp und musste sich 4:6/4:6 geschlagen geben. Kleiner Trost: Doppelpartnerin Josy Daems schlug Nijkamp im Finale und sicherte sich den Gesamtsieg.

In der Doppel-Konkurrenz hatten Hannah und Josy zunächst ein Freilos gezogen. Im Viertelfinale gewannen sie locker und souverän mit 6:0 und 6:2 gegen zwei Polinnen. Im Halbfinale bekamen es die beiden dann mit zwei körperlich überlegenen Gegnerinnen aus Slowenien und Kroatien zu tun. Den anfänglichen Respekt legten Hannah und Josy im Spielverlauf jedoch ab und so gewannen sie die am Ende hoch spannende Partie schließlich mit 10:7 im Matchtiebreak. Im Finale trafen sie dann auf zwei Schwedinnen, die nach einem 6:2 für Deutschland im ersten Durchgang immer besser wurden. So musste auch hier der Matchtiebreak die Entscheidung bringen. Dieses Mal fehlte Hannah und Josy allerdings auch ein wenig das notwendige Quäntchen Glück und so unterlagen sie knapp mit 8:10.

Wichtige Punkte geholt

Allzu enttäuscht mussten die beiden jedoch nicht sein, denn mit ihren guten Leistungen und Platzierungen hatten sie nicht unwesentlich dazu beigetragen, dass das deutsche Team in der Gesamtwertung ganz vorne landete. Doch nicht nur deshalb steht für Hannah fest: Im nächsten Jahr heißt eines ihrer wichtigsten Saisonziele „erneute Qualifikation zum Champions-Bowl-Finale“.

Lesen Sie jetzt