"Ich will da sein, falls die Favoritinnen straucheln": Christina Honsel fährt zur DM

rnLeichtathletik

Zum ersten Mal überhaupt springt die Dorstenerin Christina Honsel im Olympiastadion in Berlin. Mindestens Dritte will sie werden.

von Niklas Berkel

Dorsten

, 01.08.2019, 05:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach ihrem Vize-Europameistertitel im schwedischen Gävle vor drei Wochen startet Christina Honsel am Wochenende bei der Deutschen Meisterschaft im Berliner Olympiastadtion. „Es ist das erste Mal, dass ich im Olympiastadtion springe, da freue ich mich sehr drauf“, sagt Honsel.

Kleines Motivationstief ist überwunden

Ihre Angst nach der EM war, nach solch einem Erfolg in ein kleines Loch zu fallen. „Das ist, glaube ich, nicht passiert“, sagt sie. Doch erfrischend ehrlich gibt die 22-jährige, die für die LG Olympia Dortmund startet, auch zu, „dass ich bei den ersten Trainingstagen nach der Vize-Europameisterschaft nicht ganz so motiviert war“. Doch die Motivation ist nun zurück. Bronze soll es bei der Deutschen Meisterschaft mindestens werden. „Das ist zumindest mein Ziel“, sagt sie. Von den 15 gemeldeten Athletinnen ist Honsel nach den bereits übersprungenen Höhen unterteilt auf Platz drei.

"Die ersten beiden Plätze sind wohl schon vergeben."
Christina Honsel, Vize-Europameisterin U23

„Wobei die ersten beiden Plätze wohl schon vergeben sind“, gesteht Honsel ein. Die Konkurrenz um Imke Onnen von Hannover 96 und Marie-Laurence Jungfleisch vom VfB Stuttgart ist stark. Beide springen konstant über 1,90 Meter. Ihre persönlichen Bestleistungen liegen bei jeweils 1,94 Meter. Honsels Bestleistung stellte sie erst jüngst bei der EM in Schweden auf. Mit 1,92 Meter übersprang sie dort die eigenen Erwartungen um Längen.

Die Tagesform ist entscheidend

„Aber mir fehlt da noch etwas die Konstanz“, erklärt sie. Sie will zwar um die 1,90 Meter springen, aber am Ende entscheidet auch die Tagesform, welche Höhe Honsel erreicht. Nichtsdestotrotz will sie „da sein, falls eine der beiden Favoritinnen strauchelt“.

Auf der anderen Seite hat Honsel in diesem Jahr einen Riesensprung bereits gemacht. Mehrfach überbot sie ihre persönlichen Bestleistungen seit Januar. So ist ihr auch zuzutrauen, an einem guten Tag, die 1,92 Metern zu wiederholen und damit vielleicht in Schlagdistanz zu den beiden Favoritinnen zu gelangen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt