Jason Osborne erreicht in Rio das Halbfinale

Olympia 2016

Ruderer Jason Osborne hat bei den Olympischen Spielen in Rio das Halbfinale erreicht. Der Wulfener gewann am Dienstagnachmittag im deutschen Leichtgewichts-Doppelzweier den zweiten Hoffnungslauf zusammen mit seinem Partner Moritz Moos souverän.

09.08.2016, 17:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jason Osborne erreicht in Rio das Halbfinale

Dicke Backen machten Jason Osborne (r.) und Moritz Moos, hier im Vorlauf, auch am Dienstag im Hoffnungslauf.

25 Grad, leichter Schiebewind und leichter Wellengang sorgten auf der launischen Regattastrecke in der Lagune Rodrigo de Freitas in Rio de Janeiro für gute Ruder-Bedingungen.

Osborne und Moos legten stark los und lagen nach 500 Metern mit ihrer Zwischenzeit von 1:42,78 Minuten knapp vier Sekunden vor dem österreichischen Boot mit Bernhard und Paul Sieber. Die Schweiz und Rang drei, der das Aus bedeutet hätte, waren sechs Sekunden entfernt. Doch die ersten drei Boote blieben eng beieinander.

Nach der Hälfte der 2000 Meter langen Strecke war der Vorsprung von Osborne und Moos auf zwei Sekunden geschrumpft, auch die Schweizer kamen stärker auf und verkürzten den Rückstand auf das deutsche Boot bis zur 1500-Meter-Marke auf drei Sekunden. Das eingespielte deutsche Duo behielt aber die Nerven und verteidigte den knappen Vorsprung bis ins Ziel.

Halbfinale am Mittwoch

In 7:05,36 Minuten qualifizierten sich Osborne und Moos für das Halbfinale. Das zweite Ticket ging an Österreich (7:06,41 min). Die Schweizer (7:07,90 min) verpassten genau wie die abgeschlagenen Boote aus Japan, Brasilien und Hongkong den Sprung in die Halbfinal-Läufe am Mittwochnachmittag deutscher Zeit.

Osborne und Moos bekommen es dann mit den USA, Frankreich, Irland, Großbritannien und China zu tun. Die ersten drei Boote ziehen in das A-Finale am Freitag (12. August) ein.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt