Kamphoff hat in Lembeck die Qual der Wahl

Fußball

LEMBECK Die Frauen des SV Lembeck starteten am Montag in die Saisonvorbereitung. Trainer Klaus Kamphoff hat 28 Spielerinnen zur Verfügung, von denen allerdings nur 18 zum neuen Kader gehören werden.

von Von Jan-Henning Janowitz

, 08.07.2009, 17:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

Aus Rhade stoßen mit Lea Nipelt (Tor), Lena Rekers (Mittelfeld), Marina Stoffel (Abwehr) und Vanessa Buchenhöfer (Sturm) gleich vier talentierte Spielerinnen zu den SV Ladies. Von RW Dorsten kommen Sina Hater (Mittelfeld) und Sabrina Hähnel (Mittelfeld). Insgesamt sechs Neuzugänge, die die Qualität im Kader der Lembeckerinnen deutlich heben werden. Klaus Kamphoff möchte die letztjährige Platzierung auf jeden Fall verbessern. Lembeck rangierte am Ende der Saison auf Platz sieben und war damit schwächstes Dorstener Team. Ob es angesichts der Neuzugänge für ganz oben reichen könnte, möchte Kamphoff erst gar nicht zur Diskussion stellen. „Wir müssen unsere Fehler aus der letzten Saison abstellen und wollen mit Erfolgen auf uns aufmerksam machen. Der Frauenfußball in Lembeck soll intensiviert werden. Wir hoffen natürlich, dass wir auch die Favoriten ärgern können.“

Lesen Sie jetzt