Kemper haut auf den Tisch

Basketball

Die BG Dorsten hat die Lizenzunterlagen für die 2. Liga Pro B angefordert. Mit deren Abgabe lässt man sich in der Juliushalle alle Optionen offen, um in der kommenden Saison in der höheren Liga zu spielen.

DORSTEN

03.02.2011, 17:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

In dieser Woche ist auch zum ersten Mal die Trainerfrage auf den Tisch gekommen. Es seien die ersten Sondierungsgespräche mit Alois Buschmann gewesen, erklärte Kemper: „Es ist auf jeden Fall zu früh, um eine Tendenz zu erkennen.“ Gleiches gilt für die Damenmannschaft in der zweiten Bundesliga. Da hat es zuletzt einige Differenzen zwischen allen Beteiligten gegeben. Das wollte Bruno Kemper so nicht mehr sehen: „Ich habe mit der Faust auf dem Tisch gehauen. Ich erwarte, dass sich Trainer und Mannschaft zusammenreißen und die Saison ordentlich beenden.“

Die Zukunft des Teams sieht der Vorsitzende weiter in der 2. Bundesliga, nicht tiefer, aber vor allem auch nicht höher: „Die Präferenz liegt eindeutig auf dem Herren-Basketball. Einen Aufstieg der Damen wird es nicht geben.“ Dafür gäbe es auch keinen Unterbau. Der Damen-Basketball in der gesamten Region sei in einem Leistungstief. Auch bei der BG kämen frühesten in zwei oder drei Jahren Talente aus der Jugend. Kemper: „Bei den Jungen sieht das ganz anders aus. Da können wir langfristig auch ein Pro-B-Team mit bestücken.“

Lesen Sie jetzt