Letzte Hoffnung erfüllte sich nicht

16.07.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Feldmark Seit Sonntagabaned ist es endgültig amtlich: Die Damen des TV Feldmark steigen aus der Verbandsliga ab. Vergebens hofften die Spielerinnen um Yvonne Butterweck auf die Schützenhilfe des Ruder-Clubs Hamm in der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga Nord in Ratingen.

Nur bei einem Aufstieg der Hammerinnen hätte der TV Feldmark seinen Platz in der Verbandsliga doch noch behalten dürfen. Doch der Ruder-Club unterlag am Samstag bereits im Halbfinale gegen Bayer Leverkusen. Mangelnden Einsatz konnte man dem RC dabei allerdings nicht vorwerfen. Erst nach acht Stunden stand der Sieger dieses Halbfinal-Duells fest.

Im Endspiel trafen die Leverkusenerinnen am Sonntag auf das Team des ausrichtenden TC Grün-Weiß Ratingen, der am Samstag in nur zwei Stunden Friederika Bochum ausgeschaltet hatte.

Die Ratingerinnen wirkten denn auch deutlich frischer als die Bayer-Spielerinnen und behielten am Ende klar mit 5:1 die Oberhand. Die Doppel mussten schon nicht mehr gespielt werden.

Mit Prosecco gefeiert

Hoffnungen, dass Ratingen - wie so manches qualifizierte Team der letzten Jahre - auf den Aufstieg verzichtet, müssen sich die Feldmärkerinnen wohl keine machen. Mit Prosecco wurde der Finalsieg über Leverkusen noch auf dem Platz gefeiert, außerdem freuen sich die Ratingerinnen in der 2. Liga auf die Lokalderbys gegen den Lintorfer TC. Die Feldmärkerinnen können also endgültig mit den Planungen für das "Unternehmen Wiederaufstieg" beginnen. al

Lesen Sie jetzt