Licht und Schatten

Hardt Landesligist SV Dorsten-Hardt hat am Donnerstagabend in seinem zweiten Testspiel den ersten Sieg eingefahren. Trainer Martin Schmidt war aber nur mit der zweiten Halbzeit beim Erfolg gegen den VfB Hüls 2 zufrieden.

19.07.2007, 21:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Testspiel

SV Hardt - VfB Hüls 2 2:0

In den ersten 45 entwickelte sich ein Spiel mit wenig Höhepunkten. Auf beiden Seiten stockte vor allem das Offensivspiel gewaltig. Entsprechend entsprang die erste Torchance der Partie einer Standardsituation. Doch der Freistoß von Christian Hoppius strich knapp über das Tor (10.). Der erste und einzige strukturierte Angriff des ersten Durchgangs brachte die Gastgeber prompt in Führung. Andre Brüggemann nutzte ein schönes Zuspiel von Daniel Klöckner in der 18. Minute zum 1:0.

Ansonsten passierte vor beiden Toren wenig bis nichts mehr. Die Hardter Viererkette ließ nicht eine nennenswerte Chance der Gäste zu. Trotz der Pausenführung ging Schmidt mit seinen Kickern hart ins Gericht: "Das war in der ersten Halbzeit viel zu wenig. Wir haben schlampig gespielt und sind zu wenig gelaufen."

Bessere zweite Hälfte

Das sollte sich nach dem Seitenwechsel aber ändern. Mit der Einwechslung von Andreas Kauschat bekam das Hardter Angriffsspiel mehr Schwung. Keine 60 Sekunden nach Wiederbeginn tankte sich Kauschat auf der rechten Seite durch. Seine Flanke in die Mitte setzte Hoppius aber aus acht Metern knapp neben das Tor. Zehn Minuten später bediente Hoppius seinen Sturmpartner, doch auch Kauschats Schuss fand sein Ziel nicht.

Zehn Minuten vor dem Ende machte es Brüggemann besser. Nachdem er seinen Gegenspieler abgeschüttelt hatte, versenkte er das Leder aus 16 Metern zum 2:0 in den Maschen und hellte damit auch die Miene seines Trainers wieder auf. gg

Lesen Sie jetzt