Meeting lockt nach Rhede

27.07.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Rhede Neben den zahlreichen internationalen Startern kommt es an diesem Sonntag beim 38. Internationalen Leichtathletik-Meeting in Rhede ab 14 Uhr zu einem besonders spannenden Duell zwischen dem deutschen 100-m-Meister Alexander Kosenkow und dem Sensationssieger über 200 m Daniel Schnelting.

Keiner der Sprintexperten hatte den Top-Athleten des LAZ Rhede auf der Rechnung und der Fernsehkommentator der ARD schon gar nicht. Denn er bemerkte recht spät, dass nicht Unger oder Kosenkow das Rennen macht, sondern der U20-Europameister von Kaunas. Auch Daniel Schnelting konnte seinen Erfolg kaum fassen, denn wie in der letzten Saison verlief die Vorbereitung alles andere als reibungslos, so dass ein Medaillenrang wie 2005 (3.) und 2006 (2.) schon ein Riesenerfolg gewesen wäre. Aber getreu dem Motto "unverhofft kommt oft" nutzte der Schützling von "Mecky" Emmerich seine Chance und düpierte die versammelte deutsche Sprintelite.

Einen Startplatz für Osaka hat ihm dieser Erfolg jedoch nicht eingebracht. In der Planung der DLV-Verantwortlichen war für Schnelting nur eine Rolle als Ersatzläufer der 4x100--Staffel vorgesehen. Das ist dem ambitionierten Westmünsterländer zu wenig, so dass er lieber seinen Startplatz bei der Universiade in Bangkok wahrnimmt und am Sonntag im heimischen Sportzentrum die Spikes schnürt. Bei guten Bedingungen plant sein Trainer "Mecky" Emmerich einen Doppelstart ein. Auf jeden Fall wird Schnelting seinen ersten 100-m-Lauf in dieser Saison bestreiten und sich dem Deutschen Meister Alexander Kosenkow sowie den US-Amerikanern Carlos Moore und Ernest Wiggins stellen. Die Veranstalter des LAZ Rhede rechnen aufgrund des tollen Erfolges von Schnelting mit drei- bis viertausend Zuschauern, denn wie im Vorjahr ist auch diesmal der Eintritt im Sportzentrum frei.

Lesen Sie jetzt