Milaszewski erlöst den SV Schermbeck

Fußball

Zwei späte Tore durch Dominik Milaszwski haben dem SV Schermbeck den ersten Saisonsieg beschert (3:1). Dabei spielte der SVS eine Halbzeit lang gegen neun Herforder.

SCHERMBECK

13.08.2017 / Lesedauer: 2 min

Westfalenliga 1 SC Herford - SV Schermbeck 1:3 (0:1)

Trainer Thomas Falkowski freute sich über eine sehr gute erste Halbzeit seiner Mannschaft. Bis zur Pause hätten die Gäste schon hoch führen müssen. Milszewski und Marc Schröter vergaben früh die ersten Chancen. Der Herforder Keeper wehrte einen 20-Meter-Schuss (21.) Marek Klimczoks ab. Schröter traf die Latte (27.) und Klimczok setzte einen Kopfball an den Pfosten.

Die überfällige Führung fiel durch einen Foulelfmeter. Kilian Niewerth wurde gefoult und Kevin Rudolph traf vom Punkt. Kurz vor der Pause wurde es bunt: Innerhalb von sechs Minuten kassierten die Herforder Nico Bartling und Zikos Papaspiro die Gelb-Gote Karte.

Falkowski forderte von seiner Mannschaft in der Pause eine schnelle Entscheidung. Doch es kam alles ganz anders, denn das Tempo verschwand aus dem SVS-Spiel. Stattdessen kamen die dezimierten Gastgeber zum Ausgleich, als Christopher Heermann einen Angriff aus dem Halbfeld mit dem 1:1 abschloss. Die Beine der Falkowski-Elf wurden schwer. Dominik Milaszewski sorgte mit einem Kopfball (86.) und einem tollen Distanzschuss aber doch noch für ein Happy-End.

SVS: Carpentier, Klimczok (66. Titz), Zugcic, Schröter, Milaszewski, Poch, Habitz, Patrick Rudolph, Kevin Rudolph (55. Turgut), Kissi, Niewerth (81. Grodzik).

Tore: 0:1 Kevin Rudolph (Foulelfmeter, 35.), 1:1 Heermann (66.),1:2 Milaszewski (86.), 1:3 Milaszewski (90. +2).

Bes. Vork: Gelb-Rot gegen Bartling und Paspiros (beide Herford, 40., 45.+1)

Lesen Sie jetzt