Pokal bringt gleich zwei Derbys

20.07.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der ersten Runde des DFB-Pokals auf Kreisbene hat das Losglück den heimischen Clubs gleich eine ganze Reihe reizvoller Duelle beschert.

So stehen mit den Partien Grün-Weiß Barkenberg gegen den TSV Raesfeld und Rot-Weiß Dorsten gegen den SV Altendorf-Ulfkotte gleich zwei Derbys auf dem Programm. Rot-Weiß tauschte dabei mit den Altendorfern das Heimrecht, weil deren Platzanlage derzeit nicht bespielbar ist.

Einen kurzfristigen Heimrechttausch gab es auch bei der Partie zwischen SuS Hervest-Dorsten und Genclik Spor Recklinghausen, dessen Platz ebenfalls gesperrt ist.

Interessant sind auch die Aufgaben des SV Lembeck und des SV Rot-Weiß Deuten. Die Lembecker empfangen den VfL Reken, mit dem sie sich letzte Saison ein packendes Duell um den Bezirksliga-Aufstieg lieferten; die Deutener lernen beim SV Burlo gleich einen der hoch gehandelten Vereine ihrer A-Kreisliga Borken kennen.

Ebenfalls auswärts müssen der SC Blau-Weiß Wulfen (bei Adler Weseke) und der BVH Dorsten antreten. Der Holsterhausener Bezirksligist dürfte dabei auf dem Papier wohl vor einer der leichtesten Aufgaben stehen. Eintracht Erle ist dagegen trotz Heimvorteils gegen den SV Lippramsdorf eher Außenseiter.

Kleiner Vorteil für die Eintracht: 24 Stunden vor ihrem Duell gegen den Bezirksligisten können die Erler diesen bei seinem Testspiel in Raesfeld beobachten (15 Uhr). Ebenfalls am Samstag tritt um 16 Uhr der SV Lembeck bei DJK Bocholt an.

Am Sonntag stehen dann weitere fünf Vorbereitungsspiele an. Der SV Hardt spielt in Langenbochum gegen Vestia Disteln (15.30 Uhr), TuS Gahlen empfängt Hamminkeln (15 Uhr), der TSV Raesfeld 2 den SV Lembeck 2 (13.15 Uhr) und die Frauen des SV Lembeck den FFC Recklinghausen 2 (17 Uhr). Der SV Schermbeck 2 bestreitet unterdessen beim Turnier in Ahaus um 16 Uhr seinen ersten Test gegen Union Wessum.

Lesen Sie jetzt