Radsportler rasen durch das Gemeinschaftshaus

CycloCrossCup im Oktober

In etwas mehr als vier Monaten wird mit dem „Dorstener CycloCrossCup“ rund um das Gemeinschaftshaus Wulfen das erste Dorstener Radquerfeldeinrennen gestartet – und allmählich nimmt die Veranstaltung konkrete Formen an.

WULFEN

23.06.2016, 14:07 Uhr / Lesedauer: 2 min
Radsportler rasen durch das Gemeinschaftshaus

Das Organisationsteam freut sich auf den Dorstener CycloCrossCup: (v.l.) Oliver Grimm, Andree Lehmbruck, Michael Bergmann, Stephan Rokitta und Thomas Greschke.

Das Rennen ist fest für den 30. Oktober im Kalender des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) terminiert. Dann werden nicht nur lizenzierte Amateur- und Berufsfahrer, sondern auch Hobbyfahrer sowie Kinder und Jugendliche die Rennstrecke unter die Stollenreifen nehmen. Die Teilnehmer werden sich spätestens ab August anmelden können. Gerade in den Klassen ohne Lizenzfahrer bieten die „Wettkampfbedingungen Querfeldein“ des BDR die Möglichkeit, dass die Teilnehmer nicht nur mit Crossrädern, sondern auch mit den beliebten Mountainbikes an den Start gehen können.

Einzigartige Strecke

Aus der ursprünglichen Idee von Stephan Rokitta, ein Rennen über das Gelände um den Barkenberger See und durch das Gemeinschaftshaus zu führen, ist inzwischen deutlich mehr geworden. Dabei dürfte der Streckenverlauf für ein Crossrennen in Deutschland einzigartig sein, schließlich musste zuvor geklärt werden, ob ein Rennen überhaupt durch ein Gebäude führen kann.

Am Veranstaltungstag wird es dann nicht nur um Radsport gehen. Neben dem RSC Dorsten sind auch das Gemeinschaftshaus, der Förderverein „ProGHW“, die Gastronomie der Bar 61, die Bibi am See und die Gesamtschule Wulfen mit im Boot. In dieser Kooperation laden die Veranstalter nicht nur zum CycloCrossCup, sondern gleichzeitig auch zum „Tag der offenen Tür“ ins Gemeinschaftshaus ein.

Bühnen-Programm

Start- und Ziel werden auf dem Napoleonsweg zu finden sein, aber das Gemeinschaftshaus wird zum zentralen Punkt. Dort werden Verpflegungs- und Ausstellungsstände aufgebaut, außerdem ist zur Unterhaltung der Kinder eine Hüpfburg und eine Vorlesestunde geplant. Abgerundet werden soll die Veranstaltung durch ein abwechslungsreiches Programm auf der Bühne, an der die Teilnehmer unmittelbar vorbeifahren.

Zwischen 2,5 und 3 Kilometer wird der Rundkurs lang sein und die Teilnehmer sowohl fahrtechnisch als auch konditionell fordern: kurz hintereinander liegende 180 Grad-Kurven auf den Wiesen um den Barkenberger See, mehrere Balkenhindernisse sowie auf dem Gelände der Gesamtschule Wulfen eine Sandpassage und schließlich die Passage hoch über die Treppen durch den Hintereingang des Gemeinschaftshauses und dann weiter durch das Gebäude.  

Lesen Sie jetzt