Reitsport der Extraklasse: Das ist neu bei Gahlen 2020

rnReitsport

Vom 3. bis zum 5. Januar bietet das Hallen-Reitturnier des RV Lippe-Bruch Gahlen wieder eine bunte Mischung aus Reitsport, Pferdezucht und Show. Und es gibt eine Reihe von Neuerungen.

von Armin Dille

Gahlen

, 10.12.2019, 17:52 Uhr / Lesedauer: 2 min

An einigen Stellschrauben haben die Organisatoren des Reitervereins Lippe-Bruch Gahlen auch für die 26. Auflage ihres Hallen-Reitturniers „Gahlen 2020“ vom 3. bis 5. Januar (Freitag bis Sonntag gedreht). Die wesentlichste Änderung wird die Neuauflage der beliebten Hengstschau am Sonntagvormittag sein, wie die 1. Vorsitzende Christiane Rittmann am Dienstag erläuterte.

Entfallen wird dafür die Indoor-Vielseitigkeitsprüfung über Naturhindernisse, da die Verantwortlichen des RV Lippe-Bruch aufgrund der Änderungen in der Leistungs-Prüfungsordnung (LPO) durch die Reiterliche Vereinigung in den letzten beiden Jahren mit dem Modus nicht mehr zufrieden waren. Rittmann: „Das wurde unattraktiv für Reiter und Zuschauer.“

„Eine neue Auflage einer erfolgreichen Sache“

Nun wird bei der Hengstschau wieder Volker Raulf das Mikrofon in die Hand nehmen und mit viel Herzblut den Programmpunkt moderieren. Raulf: „Die Stationen werden mit ihren erfolgreichsten Hengsten kommen. Das wird eine neue Auflage einer erfolgreichen Sache.“ So werden sich Hengststationen wie beispielweise das Landgestüt Warendorf und die Dorstener Hengststation Hoffrogge ganzheitlich und disziplinübergreifend präsentieren.

Reitsport der Extraklasse: Das ist neu bei Gahlen 2020

Mit Sponsoren und ihrem Organisationsteam freut sich die 1. Vorsitzende des Reitervereins Lippe-Bruch Gahlen, Christiane Rittmann (3. v.r.), auf die 26. Auflage des Hallen-Reitturniers „Gahlen 2020“ am ersten Wochenende des neuen Jahres. © Armin Dille

Das Turnier beginnt am Freitagvormittag mit einer A**-Springpferdeprüfung. Erste Höhepunkte am Abend werden eine S**-Springprüfung und das 15. Mannschaftschampionat Gahlen sein, zu dem zwölf Teams zugesagt haben.

Am Samstag stehen allein vier Springprüfungen der Klasse S* auf dem Programm, die zum abendlichen Turnierhighlight, dem „Großen Preis der Automobilgruppe Köpper in memoriam Jürgen Salamon“, einer S-Springprüfung mit Stechen***, überleiten.

„Man träumt davon, das noch einmal zu machen.“
Vorjahressiegerin Isabelle Gerfer

Die Vorjahressiegerin Isabelle Gerfer freut sich schon darauf, ihren Titel in Gahlen verteidigen zu können: „Man träumt davon, das noch einmal zu machen. Es wird schwer gegen große Konkurrenz, aber ich gehe ganz entspannt daran.“ Auch ein spektakuläres Schaubild mit dem jungen Star der Reitszene, Lisa Röckener, rundet den Samstagabend ab.

Nach der Hengstschau am Sonntagvormittag beschließen eine S-Springprüfung mit Stechen** und eine S*-Springprüfung das Turnier.

Der 2. Vorsitzende Georg Heger wies auf bauliche und gastronomische Änderungen hin. Auch werde für den scheidenden Parcourschef Eckhard Hilker neu Marco Hesse (Threna) die Gestaltung übernehmen. Georg Nachbarschulte erläuterte die neuen Möglichkeiten der Sitzplatzreservierung und der bargeldlosen Bezahlung der Startgebühren, an der Abendkasse und an der Haupttheke: „Das ist ein Stück Service.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt