Reynolds glänzt auch in Göteborg

Reiten

Mit einer Wildcard durfte Judy Reynolds in der vergangenen Woche beim Weltcupfinale im schwedischen Göteborg starten. Mit ihrem Pferd Vancouver K, das sie in Dorsten auf Gut Hohenkamp eingestallt hat, belegte die irische Dressurreiterin im Grand Prix Kür mit 77,339 Prozent einen hervorragenden achten Platz.

31.03.2016, 17:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Judy Reynolds und Vancouver K sind auf Gut Hohenkamp in Dorsten zuhause. Bald geht es für beide nach Rio.

Judy Reynolds und Vancouver K sind auf Gut Hohenkamp in Dorsten zuhause. Bald geht es für beide nach Rio.

Nachdem sie in diesem Monat schon die Qualifikation für die Olympischen Spiele von Rio de Janeiro unter Dach und Fach gebracht hatte, feierte Reynolds damit einen weiteren großen Erfolg.

Profitiert hatte sie dabei im Vorfeld von einigen Absagen. So musste unter anderem Isabell Werth passen, weil ihr Pferd Don Johnson nach einer Verletzung noch Trainingsrückstand hatte, und Titelverteidigerin Charlotte Dujardin aus Großbritannien konnte nicht an den Start gehen, weil es Unstimmigkeiten über die Besitzverhältnisse an ihrem Pferd gibt. So erhöhte sich die Zahl der Wildcards, die der internationale Reitsportverband FEI für das Weltcupfinale vergeben konnte von zwei auf sieben.

Doch die Vorgeschichte konnte Judy Reynolds egal sein. Sie nutzte ihre Chance und freute sich auch über 6300 Euro Preisgeld. Jetzt gilt die Konzentration aber voll und ganz der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele am Zuckerhut.

Lesen Sie jetzt