Rhade erreicht die Endrunde

25.07.2007, 21:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Lembeck Vor 200 Zuschauern setzte sich der FC Rhade beim SV Lembeck knapp mit 9:8 im Elfmeterschießen durch und erreichte damit die Stadtmeisterschafts-Endrunde in Barkenberg.

SV Lembeck - FC Rhade 8:9 n.E.

In Lembeck stimmte lediglich die Kulisse. Die beiden Mannschaften ließen allerdings spielerisch viele Wünsche offen und die Partie hatte typischen Lokalcharakter, wobei der Einsatz oftmals von den Akteuren übertrieben wurde.

Zunächst hatten die Hausherren mehr vom Spiel und Rhades Abwehr stand unter Druck. Trotzdem hatte der FC die erste große Chance. David Winkel traf mit einem Weitschuss den Pfosten und den Abpraller knallte Robin Pfeffer an das Außennetz (17.). Auf der anderen Seite verpasste Patrick Vasic mit einem tollen Schuss nur knapp das Ziel.

In der zweiten Halbzeit bauten die Gäste mächtig ab. Die Lembecker erarbeiteten sich einige Chancen durch Karsten Kaldun und André Kreienkamp, während die Rhader keine echte Tormöglichkeit mehr hatten. In der Schlussphase übertrieben einige FC-Spieler den Einsatz und sahen für rüde Fouls die gelbe Karte. Es blieb beim torlosen Unentschieden.

So wurde ein Elfmeterschießen fällig: 1:0 Dennis Kenzlers, 1:1 Tobias Neuhaus, 2:1 Steffen Rekers, 2:2 Jan Kaiser, 3:2 André Kreienkamp 3:3 Stefan Neerfeld, 4:3 Daniel Hennebach, 4:4 David Winkel, 5:4 Patrick Vasic, 5:5 Steffen Schenk, 6:5 Felix Geisthövel, 6:6 Manuel Jockenhöfer, 7:6 Piet Gertdenken, 7:7 Robin Pfeffer, 8:7 Henning Tripp, 8:8 Martin Tarrach, 8:9 Mark Grote. Björn Neumann und Stefan Jarosch scheiterten für Lembeck, Alex Fitze für Rhade. br

Lesen Sie jetzt