Rhade und BVH unter Druck

Fußball

Als Tabellenzweiter reist RW Deuten als klarer Favorit zum SV Lippramsdorf. Punkten müssen auch der FC Rhade und der BVH Dorsten.

DORSTEN

09.09.2011, 17:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Vor diesem Spiel bin ich optimistisch. Wir werden mutiger nach vorn spielen und hinten kompakt stehen. Dann müsste der erste Dreier fällig sein.“

Der SV Lippramsdorf hat nach seinem großen Personal-Aderlass noch kein Spiel verloren. Das ist erstaunlich und spricht für die kampfstarke Truppe von Trainer Ovelhey. Diesmal scheint allerdings die erste Niederlage fällig zu werden. Rot-Weiß Deuten hat in den drei bisherigen Partien überzeugend aufgetrumpft und stellt auch vom Spielerpotenzial die bessere Mannschaft. Ausfallen wird weiterhin Dennis Uhlenbrock. Ob die angeschlagenen Marius Hansen, Lukas Nolte und Richard Baron bis Sonntag fit sind, ist offen. Simon Wilkes ist aber wieder dabei.

„Lippramsdorf ist eine Mannschaft, die mit viel Kampf und Einsatz die Spiele bestreitet. Auf keinen Fall dürfen wir diesen Gegner unterschätzen, wenn wir unsere gute Serie fortsetzen wollen.“

Zwei Jahre hintereinander sind die Hertener ganz knapp am Abstieg vorbei geschrammt. Wesentlich verstärkt haben sie sich für diese Saison auch nicht. Bisher sind sie ohne Punktgewinn und nehmen den vorletzten Tabellenrang ein. Der BVH Dorsten hat auch erst einen Zähler auf dem Konto und hat wohl am letzten Spieltag seinen Tiefpunkt erreicht. Michael Elvermann verletzte sich und auch der letzte verbliebene Stürmer Raoul Reiß fällt aus.

„Eine schwere Zeit für uns. Der kleine Restkader muss alles geben.“ 

Lesen Sie jetzt