Risi gilt es zu schlagen

20.07.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Schermbeck Die vierte Nacht von Schermbeck folgt am kommenden Mittwoch wieder der bewährten Mischung aus sportlicher Leistung und Gaudi.

Rings um die Strecke erwartet die Besucher ein Programm mit Gewinnspielen und Präsentationen sowie Getränke- und Imbissständen. Das Rennprogramm beginnt um 18.30 Uhr mit einem Hobbyrennen um den Preis der Schlosserei Ludger Zens. Dabei kämpfen Hobbyfahrer aus Schermbeck und Dorsten in einem Ausscheidungsrennen um den Sieg.

Um 19 Uhr starten dann zum ersten Mal die Profis. Die besten zehn von ihnen kämpfen beim Einzelzeitfahren um den Preis des Autohauses Bortenlänger.

Das Ausscheidungsrennen der Profis wird gegen 19.20 Uhr gestartet, um 19.40 geht dann die Lokalprominenz zum Gaudirennen über zwei Runden auf die Strecke.

Höhepunkt des Tages ist natürlich das 64 km lange Hauptrennen um den Großen Preis der Verbandssparkasse Wesel, das nach der Vorstellung der Fahrer gestartet wird. 55 Runden lang werden sich die Favoriten wie Bruno Risi oder Andy Beikirch auf dem Kurs über Mittelstraße, Landwehr und Schienebergstege einen heißen Kampf liefern.

Insgesamt sind bei den fünf Etappen des Sparkassen-Giro rund 50 Fahrer aus sechs Nationen am Start, darunter mit Elliot Dickerson auch erstmals ein US-Amerikaner. Der Mann, den es zu schlagen gilt, heißt aber eindeutig Bruno Risi.

Lesen Sie jetzt