Schermbecks Frauen landen ersten Sieg

Handball

Die Handballerinnen des SV Schermbeck haben einen überraschenden Sieg in Dinslaken gefeiert. Von der Niederlage der SVS-Herren gegen Borken konnte man das nicht sagen, doch die Gastgeber schlugen sich lange sehr achtbar.

SCHERMBECK

von Von Ralf Weihrauch

, 03.11.2013, 13:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Potthast, Wessels, Hindircksen, Böwing (2), Weber (7), Kempken (3), Frohner, Horning (2), Schönmuthm Draeger, Scharf, Dickmanns.

Der Tabellenletzte freute sich über den verdienten Sieg beim Vierten. Die Schermbe-ckerinnen waren ausnahms-weise sofort hellwach, nutzten aber ihre Chancen nicht. Im ersten Durchgang vergaben sie drei Siebenmeter und einige Tempogegenstöße. In der Pause, in der Dinslaken 12:8 führte, gab SVS-Coach Rene Kemper seinem Team nur ein „Weiter so!“ mit auf den Weg. In den ersten zehn Minuten blieb der Rückstand konstant. Doch dann trafen die Schermbeckerinnen auch das Tor. Die A-Juniorin Judith Bau-meister und Franziska Gröm-ping waren mit sieben bezie-hungsweise sechs Toren die besten Spielerinnen. Kurz vor dem Ende glich der SVS zum ersten Mal zum 19:19 aus. Nach dem 20:20 waren noch 30 Sekunden zu spielen. Baumeister eroberte von der Ball führenden Dinslakenerin die Kugel und verwandelte den Tempogegenstoß zehn Sekunden vor dem Ende zum Siegtreffer. 

Webers, Hindricksen (1), Neuenhoff (1), Döring (1), Kötter (1), Kölking (1), Knopp (3), Grömping (6), Baumeister (7), Prochnow, Nappenfeld, Schulze, Christina Heidermann, Johanna Heidermann.

Lesen Sie jetzt