Schmidt hält zwei Elfmeter

25.07.2007, 22:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Kirchhellen Der VfL Grafenwald hat im Elfmeterschießen das Pokalspiel bei Resse 08 gewonnen. Der BVH Dorsten mühte sich zu einem 3:0-Testspielsieg über den TSV Feldhausen. Der VfB Kirchhellen bezwang Vonderort mit 3:2.

DFB-Kreispokal, 1. Runde

Resse 08 - VfL Grafen. 6:7 n.E.

VfL-Trainer Robert Duda musste wieder einmal miterleben, wie seine Kicker das Spiel weitgehend dominierten, aber die notwendigen Tore nicht schossen. Nur Tim Neuzerling traf in der 35. Minute. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit war Grafenwald noch die bessere Mannschaft und Neuzerlings 2:0 nach einer Stunde hoch verdient. Doch dann machte sich der Kräfteverschleiß der letzten Wochen erneut bemerkbar. Die Konzentration ließ nach und führte zu Abwehrfehlern. So kamen die Gastgeber zum Anschlusstreffer (75.) und auch noch zum Ausgleich (85.). In der Verlängerung waren sieben Minuten gespielt, als Resse sogar in Führung ging. Das Spiel wurde immer hektischer. Ein Resser musste nach roter Karte vom Feld und auch Barto Nawarecki ging nach der gelb-roten Karte unter die Dusche. In der letzten Spielminute glich Simon Nawarecki aus und brachte seine Mannschaft ins Elfmeterschießen. Hier wurde Keeper Dennis Schmidt zum Held des Abends. Er parierte den letzten und vorletzten Schuss der Gastgeber. Da machte es au ch nichts, dass Martin Bormann seinen Elfmeter nicht im Resser Tor unterbrachte.

Testspiele

BVH Dorsten - TSV F´hausen 3:0

Die Zuschauer sahen das erwartete Spiel: Der Bezirksligist drückte 90 Minuten auf das Feldhausener Tor, doch der A-Ligist verteidigte gewohnt clever. Chancen hatten die Holsterhausener fast im Dutzend, nutzten sie aber nur unzureichend, so jagte Christian Reckmann den Ball aus drei Metern an die Latte. Nach einem Foul von Thomas Maas an Matthias Knoblauch scheiterte Sascha Mahlitz mit dem Strafstoß an VfL-Keeper Dominik Sauer. Die einzige VfL-Chance des Spiels hatte Martin Jungnickel, der nach einem Konter einen Kopfball nicht genau platzieren konnte. Erst in der 43. Minute traf Matthias Müller zum überfälligen 1:0. In der zweiten Halbzeit gab es das gleiche Bild. Der BVH stürmte, tat sich aber weiter schwer. Hendrik Wilke, der nun im VfL-Tor stand, verhinderte immer wieder einen höheren Rückstand. Nur Christian Reckmann (68.) und Jan Pohlmann (89.) trafen für den BVH.

Kirchhellen - SV Vonderort 3:2

Das Ergebnis stand schon zur Halbzeit fest. In einer zerfahrenen Anfangsphase verursachte VfB-Keeper Markus Bernsmann einen Foulelfmeter, der das 0:1 brachte. Sieben Minuten später glich Stefan Kahnert per Kopf aus. Die Vonderorter gingen mit einem Freistoß in der 26. Minute erneut in Führung. Als sich der Gästekeeper und ein Verteidiger nicht einig waren, nutzte Mike Salm die Verwirrung zum 2:2 (36.). Salm war es auch, der vier Minuten später zum 3:2 traf. Nach der Pause schalteten beide Mannschaften einen Gang zurück. Einzig erwähnenswert ist die gelb-rote Karte gegen Admit Halilovic. weih

Lesen Sie jetzt