Schnapszahl bietet Grund zum Feiern

06.07.2007, 17:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

Rhade Wenn der TV Rhade heute ab 13 Uhr die ganze Gemeinde zum großen Sommerfest auf seine Anlage am Dahlenkamp einlädt, hat er wahrlich Grund zu feiern: Auf den Tag genau vor 30 Jahren wurde der Verein am 7.7.1977 gegründet.

Das «Schnapsdatum» hatte die kleine Gruppe Tennisbegeisterter damals bewusst gewählt. Passenderweise erschienen zur Gründungsversammlung dann auch 55 Personen und wählten aus ihrer Mitte den ersten Vorstand mit Ferdinand Grau als erstem Vorsitzenden.

Sport und Geselligkeit

Von Anfang an sollte der Verein eine harmonische Synthese von Sport und Geselligkeit bieten und finanziell für jeden erschwinglich sein. Die Beiträge lagen deshalb an der untersten Grenze, so dass der TV allen Bevölkerungsschichten offen stand. Eine Welle der Begeisterung für den Tennissport erfasste die Rhader Bevölkerung. Schon drei Monate nach der Gründung zählte der Verein über 300 Mitglieder. Nach einem Jahr begann am Dahlenkamp der Bau der ersten fünf Tennisplätze. Das eigene Clubheim, der sechste Tennisplatz, eine Übungswand und ein Kinderspielplatz konnten dann 1981 fertig gestellt werden.

In den weiteren Jahren wuchs die Mitgliederzahl auf über 400 an, so dass vorübergehend ein Aufnahmestopp beschlossen werden musste. Der TV Rhade gehört damit zu den Vereinen, die Tennis zum Volkssport gemacht haben. Die Tenniskrise nach der Ära Becker/Graf traf auch den Rhader TV. Doch durch moderne, engagierte Vereinsführung und Jugendarbeit gepaart mit Gemeinschaftssinn, Kooperation und Integration konnte eine Trendwende mit deutlichem Mitgliederzuwachs eingeleitet werden.

Auch im sportlichen Bereich stellten sich Erfolge ein. Verschiedene Damen- und Herrenteams schafften den Aufstieg bis in die Verbandsliga. Heute hat der TV Rhade ca. 230 Mitglieder und ist aus der Vereinslandschaft des Dorstener Raumes nicht mehr wegzudenken.

Buntes Programm

Heute bietet der TV seinen Gästen ab 13 Uhr ein buntes Festprogramm, bei dem auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt ist. Im Rahmen des Festes soll auch der neue Spielplatz eingeweiht werden. Eine große Tombola zugunsten der Jugendabteilung verspricht interessante Gewinne. Interessierte können zudem auf der Platzanlage das Racket schwingen.