Sonne wie bestellt

Lembeck Die Organisatoren des Lembecker Reitturniers hatten allen Grund, besorgt zu sein. Der ständige Regen hätte ihr zweitägiges Turnier zwar nicht in Gefahr gebracht, doch Reitern und Zuschauern den Spaß verdorben. Doch wie bestellt lachte die Sonne und besonders am Sonntag war der Platz am Hagen bestens besucht.

08.07.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es wäre schon ein kleines Drama gewesen, wenn die sorgfältige Arbeit des Lembecker Reitvereins durch Wolkenbrüche zunichte gemacht worden wäre. Der Verein hatte wieder seine langjährige Erfahrung in der Turnierorganisation in die Waagschale geworfen und die Anlage bestens präpariert. Die Verkehrsführung rund um das Turniergelände war für die zwei Tage extra geändert worden, damit An- und Abfahrt der Teilnehmer mit ihren zum Teil sehr großen Fahrzeugen reibungslos vonstatten gehen konnte.

Zahlreiche Zuschauer

Nach einem eher kalten Samstag strahlten am Sonntag nicht nur die Sonne, sondern auch die Veranstalter. Das schöne Wetter lockte schon am Morgen etliche Zuschauer an den Hagen, die es sich rund um den Freiluft-Reitplatz gemütlich machten.

Grund zur Freude gab es auch wegen der Leistungen der heimischen Reiter, die sowohl auf dem Springplatz als auch im Dressur-Viereck eine gute Figur abgaben. So gewann am Samstag Petra Elvermann auf Ricardo die L-Stilspringprüfung mit einer 7,90. Damit lag sie knapp mit 0,10 Punkten vor der Dorstenerin Sophie Sinnhuber, die auf Grandus einen gute Zweite wurde.

Viel Spannung

Viel Spannung hatte auch das A-Mannschaftsspringen zu bieten, an dem sieben Mannschaften mit je vier Reitern teilnahmen. Der Sieg ging an Barlo-Bocholt, dessen Quartett fehlerfrei blieb. Hinter dem ZRFV Scholven belegte die Mannschaft des RV Lipp-Bruch Gahlen den dritten Platz. David Andre Szesny, Simone Grüter, Myriam Ueberhoff und Ellen Stein kamen auf vier Fehler. Mit sieben Strafpunkten wurde Lembeck (Daniel Bügers, Laura Bügers, Ann-Kathrin Frenkel, Julius Heitmann) Vierter vor Raesfeld-Erle (Josephine Petkovski, Leonie Haverott, Martina Höing, Simone Bieniok.) Die Einzelwertung des Mannschaftswettbewerbs gewann die Gahlenerin Myriam Ueberhoff auf Admetos, die mehr als drei Sekunden schneller war als ihr härtester Verfolger.

Einen weiteren Erfolg für die Gastgeber heimste Julius Heitmann in der A-Stilspringprüfung ein. Für seine Vorstellung auf Lancer gaben ihm die Richter eine 8,0. Laura Bügers und Katja Bergemann platzierten sich noch auf den Rängen vier und fünf. weih

Auf die weiteren Resultate gehen wir in einer unserer nächsten Ausgaben ein.

Lesen Sie jetzt