Das ist Balsam für die Hardter Seele

rnFussball

Der SV Dorsten-Hardt hat die Herausforderung im ersten Punktspiel des Jahres mit Bravour bestanden. Auch der SV RW Deutenpräsentierte sich zum Liga-Start ins Jahr 2020 in Topform.

von Armin Dille, Niklas Berkel

Hardt, Deuten

, 16.02.2020, 20:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Landesliga 4

TuS Wiescherhöfen - SV Hardt

1:3 (0:2)

Der Hardter Trainer Martin Stroetzel resümierte nach dem Spiel: „Nach der Pause haben wir kompakter gestanden.“ Vor dem Seitenwechsel beschäftigten die Gastgeber die Hardter, die gegen die widrigen Windverhältnisse ankämpfen mussten, doch sehr. Doch nach Vorarbeit vom Tim Wellers, der auf den Elfmeterpunkt zurücklegte, erzielte Alex Brefort die 1:0-Führung ins lange Eck des TuS-Tores (22.). Einen klaren Handelfmeter verwandelte der starke Jannis Scheuch sicher zum 2:0-Halbzeitstand aus Hardter Sicht (25.). Wiescherhöfen kam kurz vor der Pause noch zu einem Lattentreffer, Stefan Schröder im Hardter Tor hatte aber wohl noch die Hand am Ball.

Jetzt lesen

Mit einem tollen Drop-Kick aus 20 Metern erhöhte erneut Jannis Scheuch auf 3:0 für den SV Hardt (71.), der nun wesentlich kompakter stand, den Gegner gut im Griff und weitere Chancen hatte. Das änderte sich nach dem 1:3-Anschlusstreffer des TuS durch Jannis Ritter (85.). Nun zogen sich die Hardter zurück und gaben dem TuS mehr Raum. Am Ende behielt der SV Hardt aber die Oberhand.

Rosenmontag an der Storchsbaumstraße

Da das Hardter Vereinsheim am Rosenmontag ab 15 Uhr geöffnet ist, besteht ausgiebig Gelegenheit, den wichtigen Sieg – mit dem der SV Hardt im Tabellenkeller nach Punkten mit Wiescherhöfen gleichgezogen hat – nach dem spielfreien Wochenende zu feiern.

Hardt: Schröder; Lensing, Einhaus, Haarmann, Bromkamp (81. Risthaus), Wellers, Jansen (88. Heitbreder), J. Scheuch, Husmann, Moritz (68. Beisenbusch), Brefort (92. Buda).

Tore: 0:1 (22.) Brefort, 0:2 (25./Handelfmeter) J. Scheuch, 0:3 (71.) J. Scheuch, 1:3 (85.) Ritter.

Westfalia Gemen - RW Deuten

3:6 (2:3)

30 Minuten lang zeigten die Landesliga-Fußballer von RW Deuten ihren besten Fußball. Dass es nur mit einer 3:2-Führung in die Pause ging, wunderte so einigen Zuschauer. Am Ende stand ein klarer 6:3-Erfolg gegen Westfalia Gemen.

„Die ersten 30 Minuten waren saustark“, lobte Deutens Trainer Frank Frye. Nils Falkenstein brachte die Gäste bereits nach acht Minuten in Führung. Thomas Swiatkowski (19.) und Kieron Ihnen (27.) erhöhten. Deuten brachte ein tolles Kombinationsspiel auf den Platz.

Dass die Gastgeber zur Halbzeit trotzdem noch im Spiel waren, hatten sie ihrer Effizienz zu verdanken. Tim Bröcking schoss zweimal auf das Tor, zweimal war der Ball hinter der Linie (29., 42.).

Jetzt lesen

Doch die Gäste ließen sich nicht beirren. Nach der Pause schaffte Swiatkowski mit zwei weiteren Treffern (61. Elfmeter, 75.) schnell klare Verhältnisse. Gemen kam durch Julian Rottstegge (80.) zwar noch einmal ran, aber spätestens mit Moritz Noetzels 6:3 (88.) war das Spiel entschieden. „Wir hatten so klare Chancen“, sagte Frye, „da war sogar ein noch höherer Sieg im Bereich des Möglichen.“ Aufgrund der Pleite des Tabellenführers Westfalia Kinderhaus (1:2 bei Viktoria Heiden) rückt Deuten auf vier Punkte an die Tabellenspitze heran.

RWD: Radüchel; Fell (88. Werner), Hubert, T. Goeke, J. Goeke, Swiatkowski, Noetzel, Polhuis (79. Frasheri), Mertens, Ihnen (56. Fabisiak), Falkenstein (52. Vengels)

Tore: 0:1 Falkenstein (8.), 0:2 Swiatkowski (19.), 0:3 Ihnen (27.), 1:3 Bröcking (29.), 2:3 Bröcking (42.), 2:4 Swiatkowski (61.), 2:5 Swiatkowski (75.), 3:5 Rottstegge (80.), 3:6 Noetzel (88.).

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt