SV Hardt kämpft sich gegen starke Preußen zum Sieg

Fußball

Der SV Dorsten hat mit Preußen Borghorst den ersten Gegner bezwungen, der ihn vor einen schwierige Aufgabe gestellt hat. Die Platzherren haben diese Aufgabe mit einem 2:1-Erfolg gelöst, der aber über weite Strecken in Frage stand.

HARDT

von Ralf Weihrauch

, 16.09.2012, 19:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein tolles Auge und erstklassige Technik bewies Sven Potthast am Sonntag beim zweiten Hardter Tor gegen Borghorst.

Ein tolles Auge und erstklassige Technik bewies Sven Potthast am Sonntag beim zweiten Hardter Tor gegen Borghorst.

Um so überraschender war die Hardter Führung in der 40. Minute. Die Gastgeber waren zum erstenmal seit langer Zeit wieder im Borghorster Strafraum. Andreas Kauschat erkämpfte sich an der Grundlinie einen schon verlorenen Ball zurück. Seinen Heber auf den zweiten Pfosten verwertete Matthias Müller mit dem Kopf. Das hatte Auswirkungen auf den Start der zweiten Hälfte. Preußen Borghorst hatte nicht mehr den Elan der ersten Hälfte. Kevin Ewald ließ einen Volleyschuss aufs Preußen-Tor ab, und Athanasios Mitrentsis traf mit einem Schlenzer nur die Latte. Am größten Aufreger auf der anderen Seite war Schlussmann Stefan Schröder beteiligt. Er ließ ein zu ungenaues Anspiel zu weit vom Fuß abprallen, und die Hardter hatten Glück, das Berkenheide am Tor vorbei schoss.

Für die endgültige Entscheidung sorgte der eingewechselte Sven Potthast. Nach Zuspiel Alexander Breforts lief er allein aufs Tor und überlistete den Schlussmann mit einem tollen Heber aus gut und gerne 30 Metern. Der Borghorster Schlussoffensive wurde mit dem Anschlusstreffer belohnt.

Lesen Sie jetzt