SV Hardt scheidet in Sinsen aus

12.07.2007, 21:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Hardt Der SV Hardt ist beim Brinkhoffs-Cup in Sinsen ausgeschieden. Gegen den TSV Marl-Hüls endete das Spiel 0:0, im anschließenden Elfmeterschießen setzten sich die Hülser mit 4:2 durch. Da das Turnier im K.-o.-System ausgetragen wird, hatten die Hülser die Nase vorn.

Testspiel

TuS Sinsen - SV Hardt 4:2 n. E.

Durch die Urlaubszeit konnten die Hardter in Sinsen nur mit einer Rumpfmannschaft antreten. Die tat sich zunächst sehr schwer gegen den Bezirksligisten, der im ersten Durchgang auch klare spielerische Vorteile besaß. Beim Landesligisten war einfach zu viel Sand im Getriebe, es fehlte auch die ordnende Hand. Der Pausenstand von 0:0 war für die Hardter schmeichelhaft.

Im zweiten Durchgang wussten sich die Schützlinge von Martin Schmidt zu steigern. Mit zunehmender Spieldauer fügten sich auch die Neulinge gut ein, so dass auch einige Chancen herausgespielt werden konnten. Zwingende Möglichkeiten hatten sie dann in der Schlussphase. Da verpasste Andreas Kauschat gleich zwei Mal hintereinander die Möglichkeit das Spiel zu entscheiden. Im anschließenden Elfmeterschießen erwies sich der TSV konzentrierter. Ein Hardter Schütze traf das Tor nicht, ein anderer scheiterte am Pfosten. Somit kann heute und morgen intensiv trainiert werden. br

Lesen Sie jetzt