Das gab‘s beim SV Hardt lange nicht mehr

rnFussball

Das gab’s beim SV Hardt lange nicht mehr: Nach dem klaren und hochverdienten Sieg über die Gäste von TuS Wiescherhöfen grüßt der Landesligist von der Tabellenspitze.

Hardt

, 27.09.2020, 20:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Landesliga 4

SV Hardt - Wiescherhöfen

5:2 (3:1)

Rundum zufrieden zeigte sich so auch der Hardter Trainer Martin Stroetzel nach der Partie: „Der Sieg ist auch in dieser Höhe verdient. Der Auftritt war sehr gut, die Mannschaft pendelt sich so langsam ein – das ist positiv.“

In der Tat. Im Vergleich zu den letzten Spielzeiten ist diese Elf kaum wiederzuerkennen, die erneut vor heimischem Publikum mit erfrischendem Offensivfußball zu erfreuen wusste. Früh erspielten sich die Hardter gegen defensiv orientierte Gäste über den starken Benedikt Jansen (4.), Ben Beisenbusch (5.) und den einsatzfreudigen Alex Brefort (6.) Chancen, die jedoch jeweils knapp vergeben wurden. Nach einem Zuckerpass von Jansen ließ aber dann Brefort den Ball abtropfen und lupfte ihn über den bereits geschlagenen Gästekeeper zum 1:0 für den SV Hardt ins TuS-Tor (14.). Zu Recht dann Hardter Proteste, als Brefort das Leder nach einem Pfostenschuss des unermüdlichen Jannis Scheuch ins Gehäuse der Gäste beförderte, der Unparteiische aber auf Abseits entschied – nicht die einzige strittige Abseitsentscheidung des Schiedsrichtergespanns (34.).

Jetzt lesen

Als Leon Einhaus aus kurzer Distanz im eigenen Strafraum angeschossen wurde, entschied der Referee auf Handelfmeter. Beim Strafstoß von TuS-Angreifer Djaniny Dos Santos Tavares war der Hardter Keeper Stefan Schröder zwar noch am Ball, konnte den Einschlag zum 1:1-Ausgleich aber nicht verhindern (35.). Einen tollen Spielzug über Jansen und Brefort schloss Hendrik Bromkamp mit dem Treffer zum 2:1 für die Hardter ab (39.). Und Brefort erzielte aus kurzer Distanz die 3:1-Halbzeitführung für die Platzherren.

Nach dem Wiederanpfiff legte Jannis Scheuch per Abstauber das 4:1 nach, nachdem der Schuss des quirligen Beisenbusch vom TuS-Keeper abgewehrt wurde (52.). Die Gäste gaben sich aber nicht auf und wurden nun stärker. Nach einem Hardter Abwehrfehler traf Jannis Ritter aus der Drehung zum 2:4 aus TuS-Sicht (56.).

Jetzt lesen

Bei einem Volleyschuss von Ritter konnte sich dann Torsteher Stefan Schröder mit einer Glanzparade auszeichnen (62.). Als ein Gästeakteur im TuS-Strafraum im Gewühl angeschossen wurde, blieb diesmal der Elfmeterpfiff allerdings aus (64.). Und nach weiteren Hardter Chancen krönte Scheuch seine Leistung mit dem trockenen Treffer zum hochverdienten 5:2-Endstand aus 16 Metern (74.). Ein Ergebnis, das durchaus hätte höher ausfallen können.

Hardt: Schröder; Husmann, Einhaus, Diericks, Jansen (83. Lensing), Poch, Vennemann, Bromkamp (87. Sonnenberg), Beisenbusch (64. Attris), Scheuch, Brefort (76. Novak).

Tore: 1:0 (14.) Brefort, 1:1 (35./Handelfmeter) Dos Santos Tavares, 2:1 (39.) Bromkamp, 3:1 (42.) Brefort, 4:1 (52.) Scheuch, 4:2 (56.) Ritter, 5:2 (74.) Scheuch.

Lesen Sie jetzt