SV Schermbeck arbeitet auf Topspiele hin

Fußball

Bei Victoria Clarholz ist es für keinen Gegner angenehm. Der SV Schermbeck kann sich am Sonntag daher auf sehr intensive 90 Minuten vorbereiten.

SCHERMBECK

06.10.2017 / Lesedauer: 2 min

Westfalenliga 1 Victoria Clarholz - SV Schermbeck So. 15 Uhr, Holzhofstadion, Holzhofstr. 22, 33442 Herzebrock-Clarholz.

Schon mit dem SC Hassel ist Thomas Falkowski öfter bei der Victoria gewesen: „Clarholz stellt eine sehr kämpferische Mannschaft, deren Stärke im Konterspiel liegt. Da müssen wir vor allem auf die Dreichel-Brüder aufpassen“ So haben die Clarholzer auch den Spitzenreiter Vreden mit zwei Toren Andreas Dreichels mit 2:1 bezwungen.

Bei den Schermbeckern gibt es noch drei personelle Unsicherheitsfaktoren. Marek Klimczok und Patrick Rudolph haben wieder trainiert und die Wahrscheinlichkeit, dass sie mit dabei sind, ist eher hoch. Marcel Titz hat das Donnerstagstraining nach einem Zusammenprall mit schmerzender Schulter abgebrochen. Da wird sich erst kurzfristig entscheiden, wie schwer die Verletzung ist.

Schermbecks Trainer konzentriert sich eigentlich immer nur auf das nächste Spiel, doch nun wagt er schon einen Blick auf die kommenden Wochen: „Wenn wir gewinnen, haben wir uns ein Spitzenspiel gegen Vreden erarbeitet und auch die Partie in Neuenkirchen wird ein Top-Spiel.“ Dafür muss aber eine konzentriertere Leistung her als noch gegen Roxel, wo die Schermbecker aber auch nich gefordert waren.

Lesen Sie jetzt