SV Schermbeck verliert Spielfaden und Spiel

Fußball

Der SV Schermbeck hat in der Oberliga zum zwieten Mal hintereinander verloren. Auch der SV Hardt kassierte eine Niederlage, und in der Bezirksliga wird die Luft für Gahlen wieder dünner.

Schermbeck, Dorsten, Gahlen

, 07.04.2019 / Lesedauer: 3 min
SV Schermbeck verliert Spielfaden und Spiel

Schermbecks Sandro Poch (r.) sah vor dem Ausgleich nicht gut aus, hatte aber später Pech, dass eine Aktion gegen ihn vor dem 1:2 nicht als Foul gewertet wurde © Ralf Pieper

Oberliga Westfalen

SVS - Eintracht Rheine

1:2 (1:1)

Eine halbe Stunde lang spielte der SVS Rheine praktisch an die Wand. Marek Klimczoks 1:0 (8.) war viel zu wenig. Doch dann kam Rheine zum 1:1 (35.), und fortan war es, als habe jemand dem SVS den Stecker gezogen. Die Entscheidung gegen die Falkowski-Elf fiel kurz nach der Halbzeitpause (49.).

SVS: Drobe, Mule-Ewald, Klimczok, Zugcic, Kevin Rudolph, Dominik Milaszewski, Hodzic, Poch, Turan, Patrick Rudolph, Niewerth

Tore: 1:0 Klimczok (7.), 1:1 Meyer (35.), 1:2 van den Berg (49.).

Landeliga 4

SV Hardt - TuS Altenberge

1:4 (1:2)

Verdient. Anders lässt sich die Niederlage der Hardter nicht zusmamenfassen. Das 1:0 von Saki Mitrentsis (11.) änderte nichts daran, dass die Gastgeber die erste Halbzeit förmlich verschliefen. Zur Pause hieß es bereits 1:2.

Nach dem Seitenwechsel vergab Dominik Königshausen zunächst den Ausgleich, ehe es wie in Halbzeit eins weiter ging. Ärgerlicher Höhepunkt neben den zwei weiteren Gegentoren war die gelb-rote Karte gegen Ahmed Bakare (71.), der damit im nächsten Spiel fehlen wird.

Hardt: Schröder; Lensing (65. Urban), Haarmann, Hennebach, Wickermann, Buda (72. Liesenklas), Jansen, Bakare, Königshausen (65. Moritz), Mitrentsis, Pfeifer.

Tore: 1:0 (11.) Mitrentsis, 1:1 (16.) Greshake, 1:2 (35.) Hölker, 1:3 (59.) Sandmann, 1:4 (90+2) Schmidt.

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte gegen Bakare (Hardt) wegen wiederholten Foulspiels (71.). Schröder (Hardt) hält Foulelfmeter (86.).

Bezirksliga 11

Adler Buldern - RW Deuten

0:6 (0:3)

Das 2:7-Trauma an gleicher Stelle haben die Deutener erfolgreich abgeschüttelt. Auch Bulderns schlecht gemähter Rasenplatz konnte den Deutener Spielfluss nicht bremsen. Zur Pause hieß es bereits 3:0 für die Gäste, Buldern Widerstand war spätestens mit dem 0:4 gebrochen (73.).

RWD: Habendorf; Hubert, Pohlmann, Goeke, Arifaj, Noetzel (80. Tomicki), Fell, Vengels (65. Deckers), Falkenstein, Werner, Lachs.

Tore: 0:1 Falkenstein (10.); 0:2 Hubert (13.); 0:3 Noetzel (40.); 0:4 Falkenstein (73.); 0:5 Arifaj (86.); 0:6 Lachs (90.).

Vorwärts Epe - TuS Gahlen

3:1 (2:1)

Gegen die robuste, kompakte und spielstarke Eper Elf kassierte der TuS im ersten Spiel unter der Regie von Peter und Dominik Seemann eine nicht unverdiente Niederlage. Mit Marco Marrali, Jens Dahlhaus, Orkay Güclü und Matthias Hoppius fehlten aber auch wichtige Akteure. Beim zwischenzeitlichen 1:1 durch einen Foulelfmeter von Pascal Kluitmann (39.) kam noch einmal Hoffnung auf, doch noch vor der Pause ging Epe erneut in Führung (45.+2). Die späte Entscheidung fiel dann durch einen Konter (89.).

TuS: Beer; Kaiser, Gutenberger, Kötter, Cvetkovic, Urban, Grunwald, Rodriguez (46. Hohmann), Ellerbrock (76. Wüstemeyer), Kluitmann, Orkan Güclü.

Tore: 1:0 Laufer (36.); 1:1 Kluitmann (39., Foulelfmeter); 2:1 Deelen (45.+2); 3:1 Laufer (89.).

Lesen Sie jetzt