Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TC Deuten spielt um die westfälische Krone

Tennis

Die Westfalenliga-Damen des TC Deuten greifen nach der westfälischen Krone. In einem echten Endspiel gegen den Bielefelder TTC kann die Mannschaft in die Regionalliga aufsteigen. Auch die Herren des TV Feldmark möchten am Sonntag feiern und hoffen im Heimspiel gegen Hagen auf die nötigen Punkte für den Klassenerhalt. Völlig entspannt empfangen die Herren des DTC dagegen den Tabellenletzten.

von Jan-Henning Janowitz

, 23.06.2017 / Lesedauer: 3 min
TC Deuten spielt um die westfälische Krone

Deutens Mannschaftsführerin Vanessa Heute freut sich auf das Aufstiegs-Endspiel gegen Bielefeld.

Westfalenliga Damen TC Deuten - Bielefelder TTC Sonntag, 10 Uhr, Birkenallee.

In Deuten ist die Vorfreude auf das hochklassige Duell mit Bielefeld riesig. „Überhaupt so ein Spiel bestreiten zu dürfen, ist doch für jeden Tennisspieler ein Traum. Dass wir dann aber auch noch die Chance haben, eine Westfälische Mannschaftsmeisterschaft in ein kleines Dorf wie Deuten zu holen, wo so viele Leute mit Herzblut für ihren Verein engagiert sind, motiviert uns alle noch mehr. Das wäre ein Sieg für die Geschichtsbücher“, ist der sonst um Sachlichkeit bemühten Finanzbeamtin Vanessa Heute die Vorfreude deutlich anzumerken.

Die Gäste aus Ostwestfalen stellen allerdings eine riesige Hürde auf dem Weg in die Geschichtsbücher dar, denn schon vor zwei Wochen spielten an Position eins und zwei die Nummer 450 und 550 der Welt. Dazu haben sie zahlreiche westfälische Spitzenkönnerinnen in ihren Reihen, die Deuten das Leben mehr als schwer machen dürften. „Wir nehmen es, wie es kommt. Klar ist, dass wir alles geben werden, was wir auf der Pfanne haben. So eine Chance bekommt man nicht oft im Leben“, sagt Heute.

Verbandsliga TV Feldmark - Hagener TC Sonntag, 10 Uhr, Wilhelm-Norres-Straße.

Pünktlich zum wichtigen Spiel gegen Hagen meldet sich Feldmarks Holländer Jake Mak zurück. Zudem wird der Ukrainer Artem Kapshuk an Position zwei auflaufen. Auch hinter der Doppelspitze aus dem Ausland sind alle Jungs fit und wollen gegen den Tabellennachbarn endgültig den Klassenerhalt perfekt machen. Hagen hat bislang gegen dieselben Teams gepunktet wie der TV Feldmark, Kapitän André Albert sieht seine Mannschaft aber aufgrund des Einsatzes von Mak leicht vorne: „Ich bin zuversichtlich, dass wir schon am Sonntag alles klar machen können.“

Verbandsliga DTC - TC Frohlinde Sonntag, 10 Uhr, Im Werth.

Deutlicher als beim Spiel des DTC gegen Frohlinde könnten die Vorzeichen nicht sein. Während Dorsten fast sicher in der Westfalenliga-Relegation steht, ist der Gast definitiv abgestiegen. Dorstens Sportlicher Leiter Marcel Schröder relativiert die vermeintlich überdeutlichen Vorzeichen jedoch leicht: „Natürlich müssen wir klar gewinnen. Aber ohne sportlichen Wert ist die Partie auch nicht, weil wir noch einen Sieg brauchen, um ganz sicher in der Relegation zu sein. Das sollte am Sonntag klappen.“ Schröder schickt wie in der gesamten Saison seinen stärksten Kader ins Rennen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt