Tennis: Erfolgsstory des Dorstener TC geht weiter

DORSTEN Die Erfolgsgeschichte des Dorstener TC fand auch in Iserlohn ihre Fortsetzung. Mit einem deutlichen 6:0-Erfolg kehrten Marcel Schröder und Co. aus dem Sauerland zurück.

17.11.2008, 17:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Florian Schlücker spielte stark auf.

Florian Schlücker spielte stark auf.

In Iserlohn hatte Dorsten keine Probleme sich durchzusetzen. Kim Möllers hatte einen kurzen Arbeitstag und ging beim Stand von 3:3 aufgrund einer Knieverletzung seines Gegners Stefan Kammler als frühzeitiger Sieger vom Platz. Marcel Schröder spielte stark auf und bezwang Nils Hoffmann mit 6:4/6:3 in zwei Sätzen. Florian Schlücker, seit Wochen in bestechender Form, ließ gegen Marco Schmidt bei seinem klaren 6:2 / 6:3 - Erfolg ebenfalls nichts anbrennen. Nicolai Hannig, Neuzugang aus Altlünen, spielte mit Johannes Gottschlich Katz und Maus und gewann mit 6:2 / 6:1. Die Doppel gab der TC Iserlohn nach dem aussichtslosen 0:4 -Rückstand nach den Einzeln komplett ab.

Bleibt die Frage, welche Ambitionen das erfolgreiche DTC-Team in den letzten beiden Spielen hat. Schröder: „Wir haben unser Saisonziel, den Nichtabstieg, bereits jetzt erreicht. Wir werden versuchen, die beiden Top-Teams zu ärgern. Alles andere wäre vermessen“, bleibt der DTC-Kapitän wie immer bescheiden. Eine wichtige Entscheidung brennt Schröder dann aber doch noch unter Nägeln. „Wir würden Nicolai Hannig, der eigentlich nur im Winter bei uns spielt, weil er für den Sommer schon in Altlünen unterschrieben hat, gerne halten. Vielleicht ist da ja noch etwas machbar“, spielt Schröder den Ball Christian Plümpe zu. Der DTC-Chef ist bekanntermaßen Rechtsanwalt und kennt sich mit der Lösung schwieriger Sachverhalte aus. Bislang wurden dem DTC-Kapitän selten Wünsche nicht erfüllt.

Lesen Sie jetzt