TV Feldmark steht vor schwerem Saisonstart

Tennis

Die Tennissaison auf Verbandsebene nimmt am Wochenende Fahrt auf. Mit den Herren des TV Feldmark und des Dorstener TC II sowie den Damen des TC Deuten schickt die Lippestadt gleich drei Teams in der zweithöchsten Amateurliga an den Start.

DORSTEN

von Jan-Henning Janowitz

, 07.05.2015, 11:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Verbandsliga Bielefelder TTC II - TV Feldmark Sonntag, 10 Uhr, Voltmannstraße 20, 33615 Bielefeld.

Den TV Feldmark erwartet mit der starken Regionalliga-Reserve des Bielefelder TTC und dem TC GW Unna ein schweres Auftaktprogramm. André Albert kann an den ersten vier Spieltagen voraussichtlich nicht auf seine Neuzugänge aus Holland bauen, weil die Spieler dort noch gültige Spielerverträge haben. Dementsprechend wird neben Blaha, Röttlingsberger, Albert, Zeller und Becker nur der Moldawier Egor Matvievici das Team verstärken. Bielefeld hat gleich zwanzig LK1-Spieler auf der Liste und ist damit klar favorisiert.

 

DTC II - Arminia Gütersloh Sonntag, 10 Uhr, Tennisanlage Im Werth.

Dorsten hatte am ersten Spieltag frei und konnte so gelassen die Konkurrenz studieren. Gespannter dürfte aber die Konkurrenz auf die kommende Aufstellung der Dorstener warten, denn dem DTC II bieten sich angesichts des Reglements in der Bundesliga ungeahnte Möglichkeiten. Mit Vincent Jänsch-Müller, Ralf Wilmink, Alex Mannapov und Marcel Schröder sind gleich vier Spieler aus dem Bundesliga-Kader spielberechtigt. „In welchem Umfang wir das in Anspruch nehmen, werden wir von Spiel zu Spiel entscheiden. Was würde uns ein Aufstieg bringen, wenn wir im kommenden Jahr wieder auf die Jungs verzichten müssen“, sagt Mannschaftsführer Christopher Szonn.

Für das erste Spiel sind allerdings Ralf Wilmink und Marcel Schröder fest eingeplant, Nachwuchsspieler Ruben Angrick soll in diesem Sommer zudem in der zweiten Mannschaft seinen festen Platz an Position sechs haben.

 

Verbandsliga Damen TG Emsdetten - TC Deuten Sonntag, 10 Uhr, Grevener Damm 141, 48282 Emsdetten.

Das erste Spiel gegen den Aufsteiger aus Emsdetten sollte für die erneut verstärkte Deutener Mannschaft keinen Stolperstein darstellen. Ihr Debüt für den TCD werden in jedem Fall Vanessa Heute und Julia Krimatschow geben.

Bei allen anderen Positionen hat Nicole Heinz noch keine endgültige Entscheidung getroffen: „Unser Kader ist in diesem Jahr groß und ausgeglichen stark. Wir werden rotieren und in einigen Spielen auch Mädels aus der zweiten Mannschaft Einsatzchancen geben.“ 

Lesen Sie jetzt