VfL Rot-Weiß stellt sich neu auf

08.07.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dorsten Nach den Rückschlägen in den letzten beiden Spieljahren versuchen die Handballer des VfL Rot-Weiß Dorsten wieder in die Erfolgsspur zurück zu gelangen. Dazu wurde auf die Anmeldung einer zweiten Männermannschaft verzichtet und die Betreuung der Mannschaften neu geregelt.

Rübenstahl wechselt

Die Männermannschaft, die in der letzten Saison trotz fehlenden Trainers den Aufstieg in die 2. Kreisklasse schaffte, wird seit dem 1. Juli von Marcel Rübenstahl trainiert und betreut. Dafür gibt Rübenstahl den Trainerstab der aus der Landesliga abgestiegenen Frauenmannschaft an Hartmut Reckelkamm weiter. Das Ziel beider Trainer in der kommenden Saison ist eine Platzierung im oberen Tabellendrittel und die Vorbereitung auf den Wiederaufstieg im folgenden Spieljahr.

Bei den Frauen gibt es einige Veränderungen. Rebecca Rürst und Sabrina Gerrits verlassen den Verein in Richtung PSV Recklinhausen 2. Simone Fürst ist ins Rheinland verzogen und Lena Ljukovic geht für sechs Monate nach Liverpool. Zwei Spielerinnen der HSG Haltern-Sythen, die ihre Mannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet hat, kommen nach Dorsten. Außerdem sollen einige Jugendspielerinnen mit Doppelspielberechtigung den Kader auffüllen.

Beide Mannschaften starten am ersten September-Wochenende (1./2.9.) mit Auswärtsspielen in die neue Saison. Die Männer spielen bei Westfalia Scherlebeck (2. Kreisklasse) und die Frauen bei der TG Ückendorf (Bezirksliga).

Bewährte Kräfte

Die Jugendarbeit wird mit den bewährten Kräften der letzten Jahre weiter geführt. Die VfL-Verantwortlichen erwarten eine weitere gute Entwicklung der talentierten Jungen und Mädchen, so dass der Seniorenbereich mittelfristig die bitter notwendige Verstärkung aus der eigenen Jugend erhalten kann.

In der anlaufenden Saison hat der VfL im Jugendbereich sieben Mannschaften im Spielbetrieb und zwei weitere Mannschaften im Trainingsbetrieb. Mehr wären auch nicht möglich, denn damit sind die zur Verfügung stehenden Hallenkapazitäten sowohl fürs Training als auch für Meisterschaftsspiele ausgereizt.

Die Jugendlichen starten eine Woche früher als die Senioren in die neue Saison. Am 25. August haben alle Dorstener Mannschaften bis auf die spielfreie weibliche A-Jugend Heimrecht.

Lesen Sie jetzt