Volle Felder beim RV Lippe-Bruch Gahlen

Reiten

Der RV Lippe-Bruch Gahlen hat mit dem Frühjahrsturnier seine Freiluftsaison eröffnet. Am Samstag und Sonntag haben sich die Reiter auf den drei verschiedenen Plätzen im Springen und  in der Dressur gemessen.

GAHLEN

von Ralf Weihrauch

, 10.04.2017, 15:14 Uhr / Lesedauer: 2 min
Beim Frühjahrsturnier des RV Lippe-Bruch Gahlen war der Frühling höchstselbst zu Gast und sorgte vor allem am Sonntag für herrliche Bedingungen. So wie hier bei der Runde von Jasmin Lehmbruck.

Beim Frühjahrsturnier des RV Lippe-Bruch Gahlen war der Frühling höchstselbst zu Gast und sorgte vor allem am Sonntag für herrliche Bedingungen. So wie hier bei der Runde von Jasmin Lehmbruck.

Bei einem Turnier im April ist der Erfolg immer wieder eine Frage des Wetters. Da hatten die Organisatoren um die Vorsitzende Christiane Rittmann einmal mehr viel Glück. Nachdem der Samstag noch recht frisch  war, hat der Sonntag optimale Bedingungen geboten. Trotz der Osterferien waren viele Zuschauer an die Nierleistraße gekommen, die Pferde und  Reiter fanden die besten Bedingungen vor. So war es kein Problem, dass es in diesem Jahr rund  300 Nennungen mehr als im Vorjahr gab. Daher wurden noch einige Wettbewerbe ins Turnierprogramm aufgenommen.

Die Vorsitzende  strahlte daher mit der Sonne um die Wette, da die Zuschauerzahlen sehr von der Witterung abhängig sind: „Wir hatten sehr viele Zuschauer, die einfach mal so beim Spazierengehen bei uns vorbei gekommen sind. Natürlich freue ich mich auch über die vielen Siege und  Platzierungen unserer Starter“, sagte Rittmann.

M-Springen als Highlight

Traditionell ist das Frühjahrsturnier nicht für die oberen Leistungsklassen gedacht. S-Prüfungen suchte man in der Ausschreibung vergeblich und ein Springen der Klasse M* mit Stechen war zum Abschluss der hochwertigste Wettbewerb. Da hatte mit Klara Maas-Timpert vom RFV Kirchhellen eine Amazone gleich doppelt Grund zur Freude. Sie wurde auf Number One Erste und  mit Cuddel Zweite.

Emily Lochthowe vom RV Dorsten platzierte sich mit Proxim auf Rang sechs. Teil des Programms war auch eine Qualifikation zur Warsteiner Reitsportförderung 2017. In diesem  Stilspringen der Klasse L hatten mit Jasmin Lehmbruck und Capt`n Jack Sparrow ein Gahlener Duo die Nase vorn. Sie bekamen für ihren Ritt eine sehr gute Wertnote von 8,00 und sind nun eine Runde weiter.

Hoffrogge gewinnt

Jens Hoffrogge gewann mit Irish Diamond das L-Punktespringen. Klara Maas-Timpert und die Lembeckerin Antonia Brüse platzierten sich als Sechste und  Siebte. Mit einer 7,70 setzte sich Kristin Rittmann mit Florestina in der zweiten Abteilung der L-Dressur an die Spitze. Felizitas Hesse (Gahlen) belegte den neunten Platz. In der ersten Abteilung (bis 29 Ranglistenpunkte) platzierten sich Jens Hoffrogge (3.), Lena-Marie Rittmann (5.) und ihre Gahlener Vereinskameradin Jennifer Vienken mit Reve en Rouge.

In der ersten Abteilung der A-Dressur  (bis 15 Ranglistenpunkte) gab es gleich fünf Gahlener unter den zwölf Platzierten. Marie Hüppe gewann mit Delorean Dream mit einer 7,50.

Zudem freuten sich Lena Marie Rittmann (3.), Anna Gaidetzka (8.), Marius Engeland (8.) und Aliyah Fliege über Schleifen. Oliver Mario Senf feierte mit Steverheide Dondrup einen Heimsieg in der E-Dressur.

Beste Note

Lena Marie Rittmann belegte in der M*-Dressur bis 156 Ranglistenpunkte mit Rossinio den dritten Platz. Anna Sophie Schubert wurde knapp dahinter Vierte. Ciel Aliena Heuhaus schaffte den siebten Platz. Einen weiteren Erfolg für die Gastgeber sicherte sich Alisya Fiege mit Checker in der A-Dressurreiterprüfung. Ihre 8,00 war die mit Abstand beste Note. Hannah Stratmann belegte den achten Platz.

Jens Hoffrogge präsentierte den jungen Westfalen Lamin in der A**-Springpferdeprüfung und belegte mit 8,2 Punkten den ersten Platz. Claudia Lohmann (Wodan Damm) wurde Sechste, punktgleich mit der Gahlenerin Verena Leimner.

Lesen Sie jetzt