Voss von Niederlage sehr gut erholt

Kampfsport

Tobi Voss hat seine erste Niederlage gut verkraftet. Das war die wichtigste Erkenntnis der Housegala, zu der die Dorstener Workers Hall am Samstag geladen hatte.

DORSTEN

25.06.2012, 18:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Navas Deniz (l.) besiegte seinen Oberhausener Gegner nach Punkten.

Navas Deniz (l.) besiegte seinen Oberhausener Gegner nach Punkten.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Frühjahrs-Housegala der Workers Hall

Die Housegala der Workers Hall bot den Zuschauern wieder mehr als 30 Kämpfe mit rund 70 Kämpfern.
24.06.2012
/
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
Navas Deniz (l.) besiegte seinen Oberhausener Gegner nach Punkten.© Foto: Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Frühjahrs-Housegala der Workers Hall

Die Housegala der Workers Hall bot den Zuschauern wieder mehr als 30 Kämpfe mit rund 70 Kämpfern.
24.06.2012
/
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
Navas Deniz (l.) besiegte seinen Oberhausener Gegner nach Punkten.© Foto: Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
Schlagworte

In den übrigen Kämpfen mit Dorstener Beteiligung ging es für die Lokalmatadoren hauptsächlich darum, vor den Ferien noch einmal in den Ring zu steigen und Erfahrung zu sammeln. Navas Deniz siegte gewann dabei seinen Kampf nach Punkten, die neunjährige Lena Veenstra kämpfte unentschieden. Edda Arslan hatte gegen die erfahrene und schwerere Barbara Winkelmann einen schweren Stand und verlor ebenso nach Punkten wie Maxi Datko, Tristan Blach und David Kerschmann. Sebastian Louven war dennoch mit dem Abend zufrieden: „Der Fußball hat vielleicht ein paar Zuschauer gekostet, aber darum ging es auch nicht. Es war eher eine Gala für Insider-Publikum.“  

Lesen Sie jetzt