Wachwechsel bei der BSG Dorsten-Wulfen

Behinderten- und Rehabilitationssport

Über diese Resonanz wäre jeder andere Verein froh: Über 70 Mitglieder konnte die Behinderten-Sport-Gemeinschaft (BSG) Dorsten-Wulfen bei ihrer Jahreshauptversammlung im Pfarrsaal der St.-Barbara-Gemeinde begrüßen. Auf der Tagesordnung stand mit einem „Wachwechsel“ an der Vereinsspitze auch ein wichtiges Thema.

DORSTEN / WULFEN

, 27.01.2016, 17:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wachwechsel bei der BSG Dorsten-Wulfen

Das neue Vorstandsteam der BSG Dorsten-Wulfen mit (o.v.l.) Bernd Schulte, Friedrich Rüschhoff-Nadermann, Isabell Gevers und Jutta Nienhaus sowie Kretsin Lorenschait (u.).

Nach 13 Jahren als Vorsitzender der BSG Wulfen und der BSG Dorsten-Wulfen stellte sich Gerd Wandinger (Foto) nicht mehr zur Wiederwahl. Vorstandskollege Friedrich Rüschhoff-Nadermann dankte Wandinger für dessen Engagement und überreichte ihm ein kleines Präsent. Bei den anschließenden Wahlen wurde Rüschhoff-Nadermann dann mit großer Mehrheit zu Wandingers Nachfolger gewählt. Ihm zur Seite stellten die Mitglieder einen gesunden Mix aus „alten Hasen“ und „neuen Besen“.

Das Amt der 2. Vorsitzenden übernahm Isabell Gevers, zum 1. Kassierer wurde Bernd Schulte gewählt. Jutta Nienhaus übt die Ämter der 2. Kassiererin und der 1. Schriftführerin aus, Kerstin Lorenschait fungiert als 2. Schriftführerin. Dem Beirat gehören an: Rolf Behrendes, Hans Krella, Jürgen Marzahn und Mechthild Wesselmann an. Zu Kassenprüfern wählten die BSG-Mitglieder Margret Konietzka und Marga Lüger.

Der neue Vorstand nutzte die Hauptversammlung auch, um den Mitgliedern das neue Vereinslogo vorzustellen. Zur Erstellung des Jahresprogramms nahm der Vorstand die Anregungen der Mitglieder auf. Die aktuellen Termine werden per Handzettel verteilt und auf der Homepage der BSG veröffentlicht.

www.bsg-wulfen.de

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt